Nullnummer im Spitzenspiel gegen Neumarkt!

Spitzenspiel in Kaltenberg mit Druck auf Seiten der Gäste

Runde Nummer 21 in der 2. Klasse Nord-Mitte wurde mit dem Spitzenspiel zwischen der SPG WKL und der Union Neumarkt im Mühlkreis eröffnet. Die Union Neumarkt ist neben der Sportunion Unterweißenbach die einzige Mannschaft der Liga, die 2019 noch ohne Niederlage ist. In den letzten drei Spielen haben Kapitän Dominik Greindl & Co. 18:1 Tore erzielt und drei Mal souverän gewonnen. Am 04.05.2019 gastierte die Mannschaft von Trainer Matej Pavlovic beim Tabellenführer in Kaltenberg. Die aktuell auf Tabellenplatz drei rangierenden Neumarkter wollen nach der 4:2-Hinspielniederlage drei Punkte vom Sportplatz der Union Kaltenberg mit nach Hause nehmen, damit sie im Aufstiegskampf weiter vertreten sind.

Union Neumarkt mit mächtig Dampf zu Beginn

Spätestens nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Dieter Pilz wird den ca. 150 Zuschauern in Kaltenberg klar, wie wichtig dieses Match für die Gäste ist. Pünktlich zum Anpfiff setzt strömender Regen ein und es geht gleich mal gewaltig die Post ab. Die in gelben Post-Dressen agierende Union kommt mit mächtig Tempo aus der Kabine, zwingt die SPG WKL zu vielen Eigenfehlern und zeigt sich in der Anfangsphase als die bessere Elf.

Nach ca. 15 Minuten Spielzeit bringt der SPG-Innenverteidiger Thomas Käferböck den 23-Tore-Mann mit der Rückennummer 10 im Starfraum regelwidrig zu Fall, woraufhin der Unparteiische auf Elfmeter entscheidet. Der Gefoulte – Johann alias Hansi Achhorner – legt sich den Ball zurecht und ballert diesen dann rechts über das Kreuzeck und vergibt die rießen Chance auf den frühen Auswärtstreffer. Manche Besserwisser behaupten, der Gefoulte darf nicht zum Penalty antreten. Der am Knöchel rasierte Achhorner wollte diesem Mythus ein Ende setzen, scheitert jedoch an dieser alten Fußballerweisheit.

Bei der SPG Weitersfelden/Kaltenberg/Liebenau ist in den ersten 20 Minuten der Begegnung viel an Unsicherheit zu spüren. Die Neumarkter beginnen sehr stark, können die anfängliche Überlegenheit aber nicht in Zählbares ummünzen. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit findet die Dreigemeinden-SPG besser ins Spiel. Gute Torchancen gibt es auf beiden Seiten. Mit Michael Schöfer und Christoph Schaferl verfügen beide Vereine über sehr gute Torhüter. Die beiden Schlussmänner vereiteln immer wieder sehr gute Torgelegenheiten und so steht es nach 45 Minuten 0:0-Unentschieden.

Kein Sieger im Spitzenspiel der Runde

Im zweiten Spielabschnitt hat die Pum-Elf im Vergleich zur ersten Hälfte wesentlich mehr Spielanteile gegen die beste Defensivmannschaft der Liga. Die Gäste können nun kaum noch zwingende Torchancen kreieren, spielen aber bis zur letzte Minute auf Sieg. Durch die immer mehr offensiv agierende Pavlovic-Elf ergeben sich für den Herbstmeister vermehrt Räume in der Vorwärtsbewegung. Leider schafft es die SPG WKL jedoch nicht Goalie Christoph Schaferl zu überwinden und so endet das Spitzenspiel der Runde mit einem leistungsgerechten, torlosen Remis. Im Gegensatz zum Hinspiel beobachteten die Zuschauer zwei defensiv sehr disziplinierte Mannschaften. Bis auf die fehlenden Tore war es schlussendlich eine attraktive Regenschlacht mit viel Einsatz und Wille auf beiden Seiten. Der Tabellendritte kann somit weiterhin mit elf Punkten auf Distanz gehalten werden. Verringert hat sich hingegen der Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Unterweißenbach, der zu Hause gegen ASKÖ Treffling mit 6:2 gewinnt. Die Haslinger-Elf liegt nun vier Punkte hinter der Spielgemeinschaft.

Reserve verliert 3:1 gegen Tabellenführer

Das Vorspiel zwischen den beiden 1B-Mannschaften endete mit einem 3:1-Auswärtssieg für den Tabellenführer aus Neumarkt i. M. Markus Greindl bringt die Gäste in Minute 38 mit 1:0 in Führung, ehe Jakob Roth sofort nach dem Wiederanpfiff in Minute 46 das 2:0 erzielt. Philipp Brandstätter gelingt in Minute 70 der Anschlusstreffer für die Toth-Elf. Den Schlusspunkt der Begegnung setzt abermals Jakob Roth. Sein 3:1-Treffer in der 89. Minute entscheidet das Spiel zu Gunsten der Union. Nach der herben Hinspielniederlage kann man auch im Rückspiel nicht Punkten gegen den Tabellenführer.

_________________________

Fotos vom KM-Spiel in Kaltenberg: