Sieg zum Saisonabschluss mit bitterem Beigeschmack

Angstgegner Rechberg zu Gast in Weitersfelden

Die SPG WKL begrüßt in der letzten Runde der 2. Klasse Nord-Ost in der Saison 2017/18 die Union Rechberg. Am Matchtag ist man seit 1.135 Tagen ohne Sieg gegen die Union. Der letzte Sieg gegen Rechberg war am 02.05.2015 auf der Freizeitanlage Rechberg. Damals konnte man sich auswärts mit 2:0 durchsetzen. In den darauf folgenden Begegnungen behielt meistens die Union Rechberg die Oberhand. Im Hinspiel im Herbst gab es ein 1:1-Unentschieden in Rechberg.

1:0-Führung nach 45 Minuten

Um die theoretische Chance auf den Relegationsplatz am Leben zu halten, war für die Pum-Elf im Saisonfinale ein Sieg gegen den Angstgegner aus Rechberg Pflicht. Die in rot agierende Heimelf übernimmt von Anpfiff weg das Kommando. Bei schwierigen Platzverhältnissen findet die SPG in der ersten halben Stunde viele Torchancen vor. Nach 24 Minuten Spielzeit dann die verdiente Führung für die Mannschaft von Trainer Markus Pum. Fabian Hackl, der Kaiser von Kaltenberg mit der Nummer 8 am Rücken, schießt seine Mannschaft in Führung.

Hackl, Steinbauer und Piber nehmen Rechberg auseinander

Die SPG WKL liefert im Saisonfinale gegen Rechberg eine der besten Saisonleistungen ab. Man dominiert das Spielgeschehen über 90 Minuten und lässt der Union aus Rechberg keine Chance. Nach Vorarbeit von Tobias Brandstätter trifft Kapitän Dominik Piber in Minute 62 zum 2:0. Saisontor Nummer elf für die Gipshand aus Langfirling. Fünf Minuten später dann der nächste Torerfolg für die Dreigemeinden-SPG. Daniel Steinbauer, die Nummer 11 im Dienst der Pum-Elf, erhöht auf 3:0 und sorgt somit für die Vorentscheidung. In Minute 73 bugsiert Fabian Hackl nach einem kurz abgespielten Eckball das Leder mit einem strammen Schuß zum 4:0 in die Maschen. Nach dem starken Auftritt bei der Hitzeschlacht in Baumgartenberg um dem Führungstreffer gegen Rechberg strotzt der Kaltenberger vor Selbstvertrauen. Den Schlusspunkt setzt abermals Daniel Steinbauer. Mit seinem elften Saisontreffer stellt der U17-Spieler den 5:0-Endstand her.

SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag schnappt sich Relegationsplatz

Nach 1.135 Tagen ohne Sieg gegen die Union Rechberg gelingt der SPG WKL der notwendige Pflichtsieg gegen die Bauernfeind-Elf. Zeitgleich wäre ein Heimsieg von Luftenberg gegen die SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag notwendig gewesen, um in der Endabrechnung Platz 2 einzunehmen. Die Schützenhilfe bleibt jedoch aus. Das Endergebnis in Luftenberg lautet 3:0 (0:0) für die Haml-Elf. Somit schnappt sich die Zweigemeinden-SPG mit zwei Punkten mehr als die Pum-Elf den begehrten Relegationsplatz und hat somit in zwei Spielen gegen Mitterkirchen die Chance – nach dem Abstieg in der letzten Saison – den sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Klasse zu schaffen. Die SPG WKL wünscht der Haml-Elf auf diesem Weg alles Gute und viel Erfolg in der Relegation!

Punktemaximum seit Abstieg in zweite Klasse reicht „nur“ für Platz 3

Die SPG WKL spielt seit dem Abstieg im Jahr 2010/11 seit sieben Saisonen in der 2. Klasse Nord-Ost. Die 51 gesammelten Punkten in der abgelaufenen Saison bedeuten seit dem Abstieg die punktestärkste Saison in der 2. Klasse.

Saison 2011/12: Platz 10 mit 27 Punkten
Saison 2012/13: Platz 3 mit 44 Punkten
Saison 2013/14: Platz 2 mit 44 Punkten (in der Relegation an Ried/Riedmark gescheitert)
Saison 2014/15: Platz 5 mit 37 Punkten
Saison 2015/16: Platz 13 mit 10 Punkten
Saison 2016/17: Platz 5 mit 38 Punkten
Saison 2017/18: Platz 3 mit 51 Punkten

Trotz dieser sehr guten Punkteausbeute ergibt sich in der Schlussabrechnung „nur“ der undankbare, dritte Tabellenplatz in der 2. NO. Die Pum-Elf feierte in der Saison 2017/18 16 Siege, musste fünf Mal den Platz als Verlierer verlassen und drei Mal endete das Spiel Remis. In den 24 Spielen konnte die SPG WKL 61 Tore erzielen und musste 38 Gegentore hinnehmen. Top Torschütze der SPG ist Fabian FH7 Hennerbichler aus Liebenau. Der U19-Kicker ist mit 19 Toren der drittbeste Torschütze der Liga. Die weiteren Saisontorschützen der SPG, die mehr als ein Tor erzielt haben:

Dominik Piber – 11 Tore
Daniel Steinbauer – 11 Tore
Johannes Hackl – 4 Tore
Fabian Hackl – 4 Tore
Thomas Käferböck – 2 Tore

In der Hinrunde überzeugte die Pum-Elf mit 23 Punkten und Platz 3 hinter Tragwein und SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag. 2018 kann sich die SPG dann nochmals steigern. Schlussendlich sind es in der Rückrunde 28 Punkte und Platz 2 hinter Tragwein.

In der Auswärtstabelle liegt die SPG mit 23 Punkten auf Platz 3. Zu Hause ist man mit 28 gesammelten Saisonpunkten die zweitbeste Mannschaft der Liga. Im Frühjahr 2018 hat man zu Hause kein Spiel verloren. Bis auf das Match gegen die SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag (2:2 in Weitersfelden) hat man zu Hause in Kaltenberg bzw. Weitersfelden alle Spiele gewonnen.

Die SPG WKL stellt die jüngste KM der Liga, gewinnt die Stammspielerwertung und belegt in der Fairplay-Tabelle hinter dem Meister Tragwein den zweiten Platz.

Saison 2018/19 erneut mit Pum an der Outlinie

Offiziell ist nun auch die Vertragsverlängerung mit SPG-Trainer Markus Pum. Nachdem Pum die SPG in der Winterpause der Saison 2015/16 übernommen hat und in der ersten Halbsaison keinen Sieg feiern konnte, erreichte man in der darauf folgenden Saison mit 38 Punkten den guten, fünften Tabellenplatz in der 2. NO. Die Harmonie zwischen der jungen Mannschaft und dem Trainer ist sehr gut. Dies beweist auch das Endergebnis in der laufenden Saison, in der man sich im Vergleich zur letzten Saison nochmals punkte- und rangmäßig steigern konnte. Gewinnt die SPG WKL ein Spiel und Trainer Max Pum ist gerade nicht in der Kabine wird der ehemalige Gurkerl- und Torschützenkönig mit den Vengaboys in die Kabine gelockt: https://www.youtube.com/watch?v=llyiQ4I-mcQ – P. S.: An den Tanzbewegungen darf noch gefeilt werden. Aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Reserve mit Schützenfest zum Saisonabschluss

Erfolgreich und ohne Gegentor gestaltet sich auch der Saisonabschluss für die Mannschaft von Spielertrainer Marek Toth. Die Reserve der SPG WKL setzt sich im Vorspiel gegen den Tabellenletzten aus Rechberg mit 10:0 durch. Torschützen im Dress der SPG sind:

Marek Toth (4 x)
Martin Hackl (2 x)
Benedikt Herzog (1 x)
Alexander Penz (1 x)
Klaus Stellnberger (1 x)
Eigentor Wolfgang Raab (1 x)

Die 1B-Mannschaft der SPG WKL ist somit zum dritten Mal in Folge Meister in der 2. Klasse Nord-Ost. Man konnte in den 22 Spielen 52 Punkte holen und 94:22 Tore erzielen. Top Torschütze der SPG und Torschützenkönig in der Reserve der 2. NO ist unsere Nummer 10 – Martin Hackl aus Weitersfelden mit 22 erzielten Treffern.

Die SPG WKL verabschiedet sich somit in die wohl verdiente Sommerpause, ehe es im Juli bereits wieder mit der Vorbereitung auf die neue Saison losgeht. Ob die Saison 2018/19 dann in der 2. Klasse Nord-Ost oder in der 2. Klasse Nord-Mitte absolviert wird, wird sich im Laufe der nächsten Wochen und Monate zeigen.

Gratulation an den mit zwölf Punkten Vorsprung überlegenen Meister aus Tragwein und alles Gute in der 1. Klasse an Adlesgruber & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.