Saisonfinale in Weitersfelden gegen Rechberg!

Parallelen zu Saison 2013/14

Der 19.06.2014 sowie der 21.06.2014 wird vielen der SPG-Familie noch ein Begriff sein. In der Saison 2013/14 erreichte die SPG WKL mit dem damaligen Trainer Anton Schmalzer den zweiten Tabellenplatz in der 2. Klasse Nord-Ost. Vor dem letzten Spieltag war St. Pantaleon-Erla mit einem Punkt Vorsprung auf die SPG im Besitz des Relegationsplatz. Die Nerven der Pantas sollen im Saisonfinale aber nicht halten. Während die SPG WKL zu Hause gegen Gutau mit 3:1 gewinnt, verliert St. Pantaleon-Erla auswärts in Pierbach mit 2:1. Somit schnappte sich die SPG in der letzten Runde noch den Relegationsplatz. Im Relegationsspiel erwartete man dann Ried in der Riedmark. Das Hinspiel zu Hause in Weitersfelden am 19.06.2014 endetet mit einem 1:1-Remis. Im Rückspiel am 21.06.2014 musste man sich Ried in der Riedmark nach 1:0-Führung mit 2:1 geschlagen geben. Ein heißer Fight mit einem bitteren Ende für die SPG WKL. So nah an den Aufstieg in die 1. Klasse hat man es seit dieser Saison nicht mehr geschafft.

Vier Jahre später erneut Chance auf Relegation

In der Saison 2013/14 genügten 44 Saisonpunkte für den zweiten Tabellenplatz in der 2. NO. 44 Punkte werden dieses Jahr nicht für Platz 2 reichen. Die aktuell zweitplatzierte SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag hält nach 23 Spielen bei 50 Punkten und hat somit zwei Punkte mehr am Konto als die SPG WKL. Die Konstellation erinnert an die Saison 2013/14. Auch damals war die SPG in der Jägerrolle. Kapitän Lukas Gaisrucker & Co. feierten in der letzten Runde einen enorm wichtigen Sieg. Nachdem die Haml-Elf nach dem Sieg der SPG WKL in Baumgartenberg den Relegationsplatz kurz verlassen musste, besiegte man wenige Stunden später den bis dahin noch ungeschlagenen Meister aus Tragwein zu Hause in Perg mit 1:0. Lukas Gaisrucker erzielte in der Schlussviertelstunde vom Elfmeterpunkte den Siegestreffer. Die Mannschaft von Trainer David Haml spielt im Saisonfinale auswärts gegen ASKÖ Luftenberg, die – egal wie das Spiel endet – die Saison 2017/18 auf Platz 5 beenden wird. Blickt man auf die Heimtabelle der 2. NO so findet man die Panis-Elf auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Meister Tragwein. Die Luftenberger haben zu Hause neun Spiele gewonnen, null Remis und lediglich zwei Niederlagen. Eine davon mussten sie gegen die Pum-Elf einstecken. Obwohl für ASKÖ Luftenberg in der Tabelle keine Veränderung mehr passieren wird, werden Kapitän Alexander Taferner & Co. nach der Niederlage gegen die SPG Pierbach/Mönchdorf im Saisonfinale nochmals einen versöhnlichen Ausklang auf heimischer Anlage anstreben. Fakt ist, der SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag genügt am Sonntag Nachmittag in Luftenberg ein Remis. Nur bei einem Luftenberg-Sieg würde die Panis-Elf der SPG WKL die notwendige Schützenhilfe leisten. Kommen wir nun zum Gegner der Pum-Elf im Saisonfinale.

Angstgegner Rechberg zu Gast im Waldaiststadion

Kapitän Dominik Piber & Co. begrüßen in der letzten Runde der Saison 2017/18 die Union Rechberg im Waldaiststadion in Weitersfelden. Die Rechberger befinden sich in der Tabelle momentan mit 26 Punkten und 35:43 Toren auf Platz 9. Aus den letzten fünf Partien holte die Bauernfeind-Elf vier Punkte. Zuletzt gab es in Runde 25 gegen ASKÖ Katsdorf einen 2:0-Heimsieg. In der Rückrundentabelle befindet sich die Union mit elf Punkten und 17:21 Toren auf Platz 10. Generell agiert die Union lieber zu Hause auf heimischen Geläuf als auswärts. Während man auf der Freizeitanlage Rechberg 18 Punkte ergattern konnte, hat man auf fremden Terrain erst acht Punkte geholt. Für die SPG WKL ist die Union Rechberg quasi ein Angstgegner. Trainer Markus Pum ist mit der SPG noch ohne Sieg gegen die Rechberger. Der letzte Sieg gegen die Union liegt am Sonntag 1.135 Tage zurück. Damals konnte die SPG am 02.05.2015 in Rechberg mit 2:0 gewinnen. Im jüngsten Spiel gegen die Union Rechberg – im Hinspiel im Herbst – trennte man sich mit einem 1:1-Remis auf der Freizeitanlage Rechberg. In den letzten sieben Spielen gegen die Union Rechberg konnte die SPG nur sechs Punkte erobern. Die Rechberger konnten im Vergleich doppelt so viele Punkte (Zwölf) gegen die SPG einfahren.

28.09.2014:
SPG 0:0 Rechberg

02.05.2015:
Rechberg 0:2 SPG
Roland Bauer ⚽
Marek Toth (Elfmeter) ⚽

04.10.2015:
Rechberg 3:1 SPG
Benjamin Lettner ⚽
Klaus Gaisberger ⚽
Thomas Bauernfeind ⚽
Marek Toth ⚽

05.05.2016:
SPG 1:1 Rechberg
Benjamin Lettner ⚽
Johannes Hackl ⚽

23.09.2016:
Rechberg 2:1 SPG
Benjamin Lettner ⚽
Thomas Bauernfeind ⚽
Franz Nötstaller ⚽

22.04.2017:
SPG 0:1 Rechberg
Klaus Gaisberger (Elfmeter) ⚽

25.10.2017:
Rechberg 1:1 SPG
Benjamin Lettner ⚽
Johannes Voit ⚽

SPG WKL mit starker Performance im Frühjahr 2018

Nach der Erläuterung warum die Union Rechberg für die SPG WKL stets ein schwieriger und unangenehmer Gegner war, wo es selten etwas zu holen gab, nun zu den Punkten, warum die Pum-Elf am 10.06.2018 berechtigte Chancen auf einen Sieg hat. Die SPG WKL liegt aktuell mit 48 Punkten und 56:38 Tore auf dem ausgezeichneten dritten Tabellenplatz in der 2. NO. In der Rückrundentabelle befindet sich die Pum-Elf mit 25 Punkten und 29:16 Tore hinter Meister Tragwein auf dem zweiten Tabellenplatz. Die SPG feierte zuletzt drei Siege en suite und ist im Jahr 2018 zu Hause noch ohne Niederlage. Bis auf das Match gegen die SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag (2:2-Remis in Weitersfelden) hat die Dreigemeinden-SPG auf heimischer Anlage in Kaltenberg bzw. Weitersfelden alle Spiele gewonnen. Die SPG WKL stellt die jüngste KM der Liga, führt die Stammspielertabelle an und rangiert mit dem SC Tragwein ex aequo auf dem ersten Platz in der Fairnesstabelle. Statistiken und Werte, mit denen man sich schlussendlich nichts kaufen kann. Wie auch schon in den letzten drei Runden – in denen man immer mit einem Tor Unterschied gewonnen hat – zählt im Saisonfinale nur ein Sieg, um die theoretische Chance auf den Relegationsplatz aufrecht zu erhalten. Für die SPG spricht auch, dass man seit langer Zeit wieder einen Goleador in seinen Reihen hat. Fabian Hennerbichler FH7 liegt mit 19 Saisontreffern in 22 absolvierten Spielen auf dem dritten Platz in der Torschützenliste. Nur Michael Windischhofer (21 Tore) aus Arbing und Stefan Wurm (28 Tore) aus Tragwein haben noch mehr Tore erzielt. Seitdem fußballoesterreich die Torschützen aufzeichnet (seit der Saison 2004/05) hat es bei der SPG nur der legendäre Josef Obereder aus Kaltenberg geschafft, mehr Tore in einer Saison zu erzielen als unser Schönling aus Liebenau. Wer waren eigentlich die top Torschützen der SPG bis zur Saison 2004/05 zurück?

2004/05 (1. NO):
Josef Obereder ==> 17 Tore
(unser jetziger KM-Trainer Markus Pum war damals bei Reichenthal aktiv und holte sich in dieser Saison mit 21 Toren die Torjägerkanone)

2005/06 (1. NO):
Josef Obereder ==> 29 Tore
(die legendäre Saison, in der man beinahe in die Bezirksliga aufgestiegen ist)

2006/07 (1. NO):
Josef Obereder ==> 14 Tore

2007/08 (1. NO):
Johannes Hackl ==> 12 Tore

2008/09 (1. NO):
Stefan Hinterkörner ==> 9 Tore

2009/10 (1. NO):
Florian Hackl ==> 9 Tore

2010/11 (1. NO):
Stefan Hinterkörner ==> 5 Tore
(letzte Saison in der 1. Klasse)

2011/12 (2. NO):
Dominik Piber ==> 12 Tore

2012/13 (2. NO):
Roland Bauer ==> 11 Tore

2013/14 (2. NO):
Marek Toth ==> 16 Tore

2014/15 (2. NO):
Marek Toth ==> 17 Tore

2015/16 (2. NO):
Marek Toth ==> 11 Tore

2016/17 (2. NO):
Johannes Hackl und Fabian Hennerbichler ==> 8 Tore

2017/18 (2. NO):
Fabian Hennerbichler ==> 19 Tore
(ein Spiel noch ausständig)

Positiver Aufwärtstrend seit roter Laterne in der Saison 2015/16

KM-Trainer Markus Pum hat in der Winterpause der Saison 2015/16 das Trainerzepter bei der SPG WKL übernommen. Am 19.03.2016 agierte er erstmals in der Meisterschaft als Trainer an der Outlinie. In dieser Rückrundensaison hat er mit der SPG keinen Sieg feiern können und holte lediglich drei Remis. Schlussendlich beendete man diese Saison mit zehn Punkten auf dem letzten Tabellenplatz in der 2. NO. In der Saison 2016/17 landete man nach 24 Spielen und 38 Punkten auf dem guten fünften Tabellenplatz. Diese Saison ist nochmals eine Steigerung ersichtlich. Vor dem Saisonfinale hält man bei 48 Punkten und hat noch die theoretische Chance auf den Relegationsplatz, wie schon in der Saison 2013/14. Die junge Mannschaft unter der Leitung von Max Pum harmoniert mehr und mehr und wird von Saison zu Saison konstanter. Kann man nur hoffen, dass diese Mannschaft so lange wie möglich in dieser Konstellation zusammen bleibt.

Im Ligaportal-Expertentipp tippt Gerhard Hochstöger, Obmann der Union Arbing, auf einen 4:1-Heimsieg für die SPG WKL. Gleichzeitig tippt er auch auf einen 2:0-Auswärtssieg der SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag gegen Luftenberg. Sollte sich dieser Tipp bewahrheiten, beendet die SPG WKL die Saison 2017/18 auf dem dritten Tabellenplatz.

Nachdem zuletzt zwei Mal eine Schiedsrichterin in Weitersfelden die Pfeife inne hatte, ist im Saisonfinale wieder ein Schiedsrichter im Waldaiststadion zu sehen. Der 1989 geborene 2,02m-Hüne Armin Gierlinger, BA aus Sarleinsbach wird das Spiel leiten. Der junge Gierlinger hat eine bewegende Geschichte hinter sich. Ein Herzstillstand beendet im Jahr 2015 Armin Gierlingers Tormannkarriere. Jetzt ist er Unterhaus-Referee. Die Oberösterreichischen Nachrichten berichten: http://www.nachrichten.at/sport/fussball/unterhaus/Vom-Tormann-zum-Schiedsrichter;art103,2719788

Das Spielsponsoring im Saisonfinale kommt von unserem ehemaligen Stürmer Mario Stellnberger. Vielen Dank an Elektro Stellnberger für das Sponsoring im Herzschlagfinale gegen die Union Rechberg.

Reserve mit Meisterehrung um 16:30 Uhr

Das Vorspiel der beiden Reservemannschaften beginnt dieses Mal eine viertel Stunde früher als normal. Der Gegner aus Rechberg befindet sich auf dem letzten Tabellenplatz. Nach dem Schlusspfiff wird es um 16:30 Uhr die Meisterehrung inkl. Medaillen-Ausgabe geben. Die Reserve der SPG WKL ist zum dritten Mal in Folge Meister in der 2. NO!

Die SPG WKL freut sich auf viele Zuschauer am Sonntag Nachmittag im Waldaiststadion in Weitersfelden. Ein Sieg gegen den vermeindlichen Angstgegner aus Rechberg ist Pflicht. Die Schützenhilfe aus dem Lager der Luftenberger ist Voraussetzung. Wird es der undankbare dritte Tabellenplatz oder doch die Relegation? Wie auch schon in der Saison 2013/14 befindet sich die SPG in der Verfolgerrolle und die Entscheidung fällt in der allerletzten Runde. Ein Herzschlagfinale steht uns bevor!

 

⚽ SPG WKL vs. Union Rechberg

🕒 10.06.2018 | Reserve 14:45 | KM 17:00

 Schiedsrichter: Herr Armin Gierlinger, BA

➡ 26. Runde | 2. Klasse Nord-Ost

📍 Waldaiststadion, Weitersfelden

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.