SPG WKL erleidet schmerzhafte Niederlage in Arbing

Schneller 2:0-Rückstand wie im Herbst

Es waren gerade mal sechs Minuten gespielt, schon trifft die Union Arbing zum 1:0. Michael Windischhofer bringt seine Mannschaft mit seinem 17. Saisontreffer früh in Führung. Die Pum-Elf befindet sich nach dem Gegentreffer in Schockstarre. Kragl & Co. nehmen das Zepter in die Hand und die SPG wirkt nach dem frühen Gegentreffer sehr verunsichert. Dazu kommt noch, dass die Ebner-Elf in die Zweikämpfen aggressiver und schneller agierte. Als logische Schlussfolgerung ergab sich in Minute 22 das 2:0 für die Union. Matthias Derntl, der Ex-Union Perg Kicker, trifft zum 2:0. Nachdem es im Hinspiel nach 19 Minuten 2:0 für die Union Arbing gestanden ist, dauert es im Rückspiel 22 Minuten, bis die SPG WKL mit 2:0 in Rückstand liegt. Somit gelingt der Ebner-Elf abermals ein Blitzstart gegen Kapitän Piber & Co.

4:0-Pausenstand sorgt für klare Verhältnisse

Anders als im Herbst 2017 schafft es die SPG an diesem Feiertag nicht, das Spiel noch zu drehen. In Minute 29 trifft der U19-Spieler Lukas Schmidbauer zum 3:0 für seinen Verein. Quasi mit dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Harald Denthaner dann noch das 4:0 für die Union Arbing. Abermals trifft Arbing-Goleador Michael Windischhofer. In den ersten sieben Rückrundenspielen hat die SPG nur fünf Gegentreffer kassiert. In Arbing gab es dann gleich vier Gegentreffer innerhalb 45 Minuten.

Perfekter Auftritt der Ebner-Elf

In Halbzeit 2 kommt die SPG WKL besser ins Spiel. Hochkarätige Torchancen kann man aber trotzdem nicht herausarbeiten an diesem Nachmittag. Den Schlusspunkt in dieser Begegnung setzt Matthias Derntl, die Nummer 17 im Dress der Union Arbing, welcher den 5:0-Endstand beisteuert. Zufriedene Arbinger Stimmen bezeichnen das Spiel gegen die SPG WKL als ihre beste Leistung derweil im Frühjahr. Im Gegenzug war das bisweilen bestimmt die schlechteste Leistung der SPG im Frühjahr 2018. Das erste Mal in der Rückrunde muss die Dreigemeinden-SPG das Spielfeld als Verlierer verlassen. In den letzten fünf Spielen hat man nie gegen die Union verloren. Dieses Mal gab es einen klaren, verdienten Sieg für die Mannschaft von Trainer Karl Ebner. Mit so einem klaren Ergebnis hätte vor dem Spiel wohl niemand gerechnet. Ein Blitzstart, ein aggressives, beherztes Auftreten, eine von Beginn an verunsicherte SPG und eine starke Leistung der Arbinger machen dieses Ergebnis schlussendlich Realität.

Reservemannschaft fegt Union Arbing mit 8:0 (3:0) vom Platz

Martin Hackl (2 x), Philipp Brandstätter (3 x), Marek Toth (1 x) und Franz Nötstaller (2 x) tragen sich an diesem Nachmittag im Spiel gegen die Reserve der Union Arbing in die Torschützenliste ein. Die 1B-Mannschaft von Trainer Marek Toth steht nach diesem klaren Sieg kurz vor dem dritten Meisterschaftstitel in Folge.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.