„Pflichtsieg“ gegen ASKÖ Katsdorf avanciert zum Krimi

Sebastian Schmalzer und Fabian Hennerbichler bringen SPG schnell in Führung

Am 25.05.2018 begrüßte die SPG WKL in Runde 24 der 2. Klasse Nord-Ost die ASKÖ Katsdorf zu Hause im Weitersfeldner Waldaiststadion. Unter der Spielleitung von Schiedsrichterin Barbara Wenigwieser beobachten die circa 100 Zuschauer in der Anfangsphase der Begegnung Feldüberlegenheit der Pum-Elf. Nach neun Minuten Spielzeit ist es Sebastian Schmalzer – unsere Nummer 17 aus Kaltenberg – der mit einem tollen Freistoß in die Tormannecke die Führung für die Heimelf erzielt.

In Minute 20 erhöht Fabian Hennerbichler mit seinem 18. Saisontreffer nach Vorlage von Kapitän Dominik Piber auf 2:0. Der U17-Spieler aus Liebenau veredelt das top Zuspiel von Piber mit links unhaltbar für Torhüter  Georg Quirtmair im Kasten.

Nach Anschlusstreffer schnelle Antwort der Heimelf

Quasi aus dem Nichts gelingt den Gästen dann der Anschlusstreffer durch Patrick Wegschaider. Die Nummer 7 der Katsdorfer nutzt einen Torwartfehler in Minute 22 eiskalt zum 2:1 aus. Der Gegentreffer bringt die SPG nicht aus dem Konzept. Dominik Piber trifft in Minute 28 zum 3:1 und stellt wieder den Zwei-Tore-Vorsprung her. 3:1 dann auch der Pausenstand in Weitersfelden. Die SPG WKL hat das Spiel in den ersten 45 Minuten klar im Griff.

Katsdorf-Doppelschlag stellt Kartenspiel auf den Kopf

Nachdem es in der ersten Halbzeit „nur“ eine gelbe Karte gegeben hat, entwickelt sich Halbzeit Nummer 2 zu einem fulminanten Kartenspiel. Schiedsrichterin Barbara Wenigwieser verteilt in den zweiten 45 Minuten sechs gelbe Karten (alle an die ASKÖ Katsdorf).

Manuel Albenberger in Minute 66 und Johannes Hoffelner in Minute 68 stellen Mitte zweite Halbzeit das ganze Spiel auf den Kopf. Nach diesem Doppelschlag steht es plötzlich 3:3 und wenige Minuten später hat man aus der Sicht der SPG sogar großes Glück, dass man nicht das 3:4 kassiert.

Daniel Steinbauer mit Last-Minute-Treffer

Die Pum-Elf macht in den letzten 20 Minuten mehr und mehr auf. Man will unbedingt den Sieg. Durch dieses Aufmachen kommt Katsdorf immer wieder zu Konterchancen, wobei keine zu einem Torerfolg führt. Ruppige Fouls, Auseinandersetzungen an der Outlinie und Spannung pur prägen die letzten Minuten im Waldaiststadion. Die SPG befördert in den letzten Aktionen immer mehr Spieler in den gegnerischen Strafraum. Schlussendlich gelingt dann tatsächlich noch der Siegestreffer in der vierten und letzten Minute der Nachspielzeit. Daniel Steinbauer behält bei einem Gestocher im Strafraum die Übersicht und drückt das Leder in Minute 94 zum 4:3 über die Linie. Mit diesem Sieg nähert sich die SPG WKL bis auf zwei Punkte an den Tabellenzweiten SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag.

Nach den ersten 45 Minuten sah es nach dem prognostizierten „Pflichtsieg“ gegen den Tabellennachzügler aus. Der Doppelschlag in Halbzeit 2 stellte dann alles auf den Kopf. Das Spiel stand dann auf Messers Schneide. Schlussendlich hatte die SPG dann das Glück auf ihrer Seite. Der in der Nachspielzeit erzwungene Last-Minute-Treffer beschert der Pum-Elf extrem wichtige drei Punkte im Endspurt der Saison 2017/18. Wenns läuft dann läufts und dann gewinnst du auch solche Spiele!

Reserve fixiert frühzeitig dritten Meisterschaftstitel in Folge

Im Vorspiel der beiden Reservemannschaften feiert die Mannschaft von Trainer Marek Toth einen 5:0 (0:0) Heimsieg. Torschützen für die SPG waren Martin Hackl, Philipp Brandstätter, Matthias Wurz und Marek Toth (2 x). Mit diesem Sieg fixiert die 1B der SPG WKL frühzeitig den Meisterschaftstitel in der 2. NO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.