Perfekter Fußballnachmittag für die SPG WKL

Bei herrlichem Wetter und fast heißen Temperaturen war auch das Spiel der Reserve von Beginn an rassig und hitzig geführt. Das hatte aber die heimische SPG nicht überrascht, war mit Pierbach/Mönchdorf ein Gast zu Lande der traditionell sehr schwer zu bespielen ist. Die toll kämpfenden Gäste konnten zu Beginn gute Chancen der SPG WKL verhindern. Bei etwas mehr Chancenglück hätte man schon bald höher als 1:0 führen müssen. Torschütze für die SPG war der Spielertrainer Marek Toth. Die Gäste, eh klar geben nicht auf und konnten Ausgleich erzielen. Stangenschüsse folgten und zu guter Letzt gingen sie auch noch mit 2:1 in Führung. Im zweiten Durchgang verlegten sich die Gäste auf das Verwalten des Ergebnisses, da sie nun Tribut zollen mussten. Ein Spiel war somit kaum mehr möglich und so sehr sich die Heimischen auch bemühten, das Spiel wurde zäher und zäher. Ein eher unkontrolliertes Geschehen stellte sich mehr und mehr ein und Chancen waren demnach kaum zu sehen. Zum Schluss half ein Elfmeter den Martin Hackl verwerten konnte. Am Ende eine verdiente Punkteteilung die sich die Gäste auf Grund des großen Aufwandes verdient hatten.

Viel Aktion gab es schon vor dem Beginn des Spiels. Die Fallschirmspringer aus Freistadt hatten exklusiv den Matchball eingeflogen. Bei herrlicher Kulisse begrüßten die Zuschauer die Skydiver aus Freistadt, die punktgenau am Sportplatz in Kaltenberg gelandet sind. Danach begann das Spiel der Kampfmannschaft etwas zäh. Die Vorsicht hatte vorerst noch zu großen Einfluss auf das Spiel das dadurch mit Höhepunkten gegeizt hat. Die Heimischen waren fußballerisch etwas mehr bemüht, die gut stehenden Gäste ließen aber sehr wenig bis kaum etwas zu. Wenn es einmal schnell ging auf Seiten der SPG WKL war der Ball am Boden, die letzte Konsequenz im Abschluss hat aber auch immer wieder gefehlt. Somit blieb es beim torlosen 0:0.

Nach dem Wechsel war dann die heimische SPG am Drücker und erhöhte den Druck. Durch schnelleres und entschlosseneres Spiel kam man mehr in die gefährlichen Zonen, wo dann der schnelle Daniel Steinbauer gelegt werden musste. Elfmeter! Die vermeintliche Führung blieb aber auch hier aus, da die Kreuzstange entscheidend im Weg war.

Weiter ging es mit Druck der SPG WKL der sich dann im 1:0 durch Fabian Hennerbichler entladen hat. Nach einer schönen Einzelleistung konnte er im Nachschuss den Ball doch noch an 4 Gästespielern vorbei im Tor unterbringen.

Nun waren die Gäste gefragt, die sich aber vorerst kaum in Szene setzten konnten. Zum Schluss des Spiels hatten aber auch sie ihre großen Chancen. Einmal vergaben sie vom Fünfer und ein zweites Mal liefen sie alleine auf den jungen Golie Michael Schöfer zu, der dieses Duell aber spektakulär für sich entscheiden konnte. Die Räume die sich nun für die Heimischen boten wurden schlecht genützt und so war die Freude mit dem Schlusspfiff riesengroß als plötzlich die Spannung abfiel. Unterm Strich bleibt ein weiters enges und zähes Spiel der beiden Spielgemeinschaften aus der Mühlviertler Alm das dieses Mal die SPG aus dem Aisttal für sich entscheiden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.