Sieg im letzten Moment ist immer glücklich…

Beim Spiel gegen die Union Arbing geriet die SPG früh mit 0:2 in Rückstand. Die gefährlichen Spitzen der Gäste schlugen gnadenlos zu und zwangen so die Heimischen zu einer fulminanten Aufholjagd mit einem glücklichen Ende. Letztendlich fiel das alles entscheidende Tor in der 88 Minute und bescherte der SPG den nächsten Heimsieg in Weitersfelden.

Die Reserve hat an diesem Nachmittag ein äußerst ersatzgeschwächtes Team aus Arbing zu Gast und dementsprechend einseitig verlief auch das Spiel. Die logische Folge war das schnelle Tor durch Sebastian Bauer. Durch ein Eigentor der Gäste war das Spiel schnell gelaufen, nur kurz kam Hoffnung durch die Gäste auf, die zwischendurch auf 2:1 verkürzen konnten. Zu einseitig verlief aber das gute Spiel der SPG die noch vor der Pause durch Sebastian Schmalzer auf 3:1 davonziehen konnte. Nach der Pause war es erneut Sebastian Schmalzer der das 4:1 erzielte. Es folgten noch drei Eier und wenn die Ausbeute an diesem Tag etwas besser ausgefallen wäre, hätten die Gäste sich über ein noch höheres Ergebnis nicht wundern dürfen. Die weiteren Torschützen waren: Martin Hackl 2x und Marek Toth!

Die Kampfmannschaft hatte einen angeschlagenen Gegner zu Gast und diese sind erfahrungsgemäß äußerst unangenehm. War es wohl eine der letzten Gelegenheiten der Arbinger in der Tabelle ganz vorne dran zu bleiben. Dass sie sich zu Recht Hoffnungen auf einen guten Tabellenplatz machen dürfen, zeigten sie in den ersten 20 Minuten. Mit einem schnörkellosen und schnellen Spiel überbrückten sie schnell die Reihen der Heimischen und führten schon nach 20 Minuten mit 2:0. Erst jetzt konnte die SPG sich ein wenig auf das Spiel der Arbinger einstellen und kam ihrerseits zu guten Gelegenheiten. Der starke Fabian Hackl wirbelte immer wieder auf der rechten Seite und setzte dadurch in der 31 Minute Roland Bauer so gut in Szene, dass dieser nur mehr abschließen musste. Dann ein toller Spielzug über 3-4 Stationen und Daniel Steinbauer stand alleine vor Golie Walchshofer, den er aber nicht mehr bezwingen konnte. Arbing immer wieder mit den gefährlichen Spitzen und den langen Bällen, die aber zusehends besser entschärft werden konnten. Nach der Pause dann die bessere Phase der SPG, die jetzt besonders über die rechte Seite Druck erzeugen konnte. Die besten Chancen wurden aber wiederum ausgelassen und so musste die linke Seite für die Entscheidung her halten. Daniel Steinbauer hatte den Ball am Sechzehnereck auf seinem starken rechten Fuß was der Union Arbing zum Verhängnis wurde. Der tolle Schlänzer ins lange Kreuzeck war nicht mehr zu halten. Nun wollte die SPG den Sieg und es gelang immer wieder die Gäste in Verlegenheit zu bringen. Knacken konnte man sie aber nicht, da diese verbissen um jeden Zentimenter kämpften. Bei einer Aktion im zweiten Abschnitt hatten die Arbinger dann den Sieg vor Augen, Maritn Haunschmied konnte aber in letzter Sekunde vor dem Stürmer abgrätschen und verhinderte Schlimmeres für die Heimischen. Als dann in der letzten Minute der Ball nach einem Freistoß vom eigenen Mann über den Tormann gehoben wurde, drehte sich das Spiel endgültig in Richtung SPG. Das verzweifelte Aufbäumen der Gäste in den letzten Minuten bleibt vergebens und so konnte sich die SPG in der Tabelle vorne festbeißen. Der Biss wird aber bereits am kommenden Wochenende beim Lokalderby gegen die UWB wieder aufs Neue und beinhart auf die Probe gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.