Tragwein war eine Nummer zu groß

Gegen den Titelanwärter aus Tragwein gab es dieses Wochenende leider nicht viel zu holen. Bereits nach 14 min lag man durch zwei Hochetlinger Tore mit 0:2 zurück. Beiden Toren gingen individuelle Fehler der Hintermannschaft voraus. Das dritte Tor vor der Pause wurde aus einer klaren Abseitsposition heraus erzielt – wieder durch Kevin Hochetlinger. Tragwein hatte die ersten 45 min klar im Griff und ließ die SPG nur manchmal vor dem eigenen Gehäuse auftauchen.

Anpfiff-Tor! Leider landete das Leder in Minute 46 leider bereits wieder im SPG-Kasten. Eine schöne Hereingabe von links wurde mustergültig per Volley in die Ecke befördert. Mit dem 5:0, wiederum durch Kevin Hochetlinger, in der 52. Minute befürchtete man für die letzten 40 Minuten Schlimmes. Wie durch ein Wunder kam die Spielgemeinschaft danach besser ins Spiel, Tragwein schaltete auch etwas zurück und ließ nun auch die SPG zu Chancen kommen. Eine davon wurde durch Yougster Fabian Henenrbichler auch eiskalt abgeschlossen.

In Summe ein mehr als verdienter Sieg der Tragweiner, der aus meiner Sicht um ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel. Jedoch verstanden es die Tragweiner an diesem Nachmittag die kleinen Fehler der Heimischen eiskalt in Zählbares zu verwandeln.

Gratulation für diese Leistung! So wird Tragwein sicher auch in der heurigen Saison ganz vorne mitmischen. Für unsere Jungs gilt es das Spiel abzuhaken und an das nächste Spiel gegen Tabellenführer Münzbach zu denken. Es war ja nicht das erste mal, das ein SPG-Team in den letzten 25 Jahren einen rabenschwarzen Tag erlebt hätte! Kopf hoch und weiter! Es war ja erst das zweite von 24 Spielen!

Die Reserve besiegte durch eine top-Leistung in Hälfte eins (3:0) einen ebenfalls sehr starken Gegner mit 5:3. Obwohl das Team von Marek Toth diesmal einige Ausfälle verzeichnen musste, konnte man mit dem ersten Auftreten in dieser Saison mehr als zu zufrieden sein.

Nächste Partie ist kommen Sonntag gegen Münzbach! Die SPG hofft auf zahlreiche Unterstützer!

SO, 10. September, Münzbach
14 Uhr: Reserve
16 Uhr: Kampfmannschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.