Eng, spannend und schlussendlich erfolgreich!

Das Spiel gegen die Askö Luftenberg war wieder um eines mehr, das in dieser Saison äußerst eng und spannend verlief. Die erste Hälfte war zudem auch ganz ansehnlich von der SPG. In Hälfte zwei haben dann die Gäste mehr riskiert und auch mehr vom Spiel gehabt. Ein Tor gelang Ihnen nicht mehr, weswegen die SPG WKL noch immer dran bleibt in der oberen Region der Tabelle.

Die Reserve hat am Samstag den zweiten Meistertitel ensuite fixiert und somit Geschichte im Fußball der drei Gemeinden geschrieben. Bemerkenswert dabei war die Art und Weise wie der Gegner bespielt wurde, der an diesem Tag keine schlechte Performance zeigte und dennoch kaum eine Chance hatte. Zu stark war das spielerische Element der SPG, das den Gegner immer wieder zu kräftezerrenden Laufwegen zwang, sodass zum Schluss der Partie die Niederlage mit 5:0 noch hoch ausgefallen ist. Als Torschützen konnten sich mit Marek Toth, Martin Hackl, Franz Nötstaller, Armin Herzog, und Benedikt Herzog fünf verschiedene Akteure in die Liste eintragen. Eine Tatsache, die das Spiel der SPG immer wieder sehr flexibel und unberechenbar gestaltet. Gratulation an unsere Reservemannschaft, die schon jetzt auf eine tolle Saison zurückblicken kann!

Luftenberg war nicht nur in der Reserve sehr motiviert, sondern konnte auch in der Kampfmannschaft wieder auf ihr gesamtes Stammpersonal zurückgreifen. Dass die Gäste dann über eine gute Mannschaft verfügen hat besonders die zweite Hälfte gezeigt, wo sie spielbestimmend waren und auch die eine oder andere Chance verzeichnen konnten. Zudem war bei unzähligen Standards viel Spannung im Spiel, ist in diesem Situationen immer ein Lucky Punch möglich. Die Heimischen konnten aber stehts die Oberhand behalten und sämtliche Situationen entsprechend klären und dank einer guten ersten Hälfte auch nicht unverdient gewinnen. Neben zwei Top Gelegenheiten in Hälfte eins durch Fabian Hennerbichler hatte Sebastian Schmalzer bei einer riesigen Chance pech. Nach dem der Tormann schon bezwungen war konnte ein Feldspieler der Gäste auf der Linie klären und das 2:0 verhindern. Entscheidend war aber eine schöne Aktion von Fabian und Fabian. Eine tolle Vorlage von Hackl Fabian in die Todeszone der Luftenberger nutzte Fabian Hennerbichler eisekalt und spitzelte den Ball in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt verdient und fast überfällig! Dass dieses Tor aber bereits die Entscheidung bedeuten würde war zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Daher durchlebten beide Lager noch lange und spannende Minuten, bevor der Schiri seine Pfeife zum letzten Mal in diesem Spiel trillern lies. Ein mächtiges Stück Arbeit haben beide Mannschaften hinter sich gebracht, das glücklicherer Ende verbuchte an diesem Tag aber die SPG für sich!

Schon am kommenden Sonntag geht die Heimspielrally der SPG WKL weiter. Diesmal wird die Askö Katsdorf zu Gast sein und versuchen der SPG ein Bein zu stellen. Um das zu verhindern braucht es wieder viele Fans und Unterstützer. Seit also dabei am schönen Sportplatz in Kaltenberg!

 

U8 in Liebenau

Sehr erfreulich hat sich auch das rege Treiben der U8 in Liebenau dargestellt. Bei einem tollen Turnier spielten die Kleinsten er Kleinen der SPG eine super Rolle. Großartig war das Engagement der Kinder die dieses Mal alle zum Einsatz kamen. In einem zweiten Feld wurde ebenfalls gegen die starke Konkurrenz gespielt und sodass niemand an Nettospielzeit zu kurz kam. Gratulation an das Trainerteam und die Spieler für die guten Leistungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.