Von drei Minuten fehlen nun nur mehr drei Sekunden!

Im Spiel gegen Münzbach ging es bei der Flutlichtprämiere der SPG WKL darum gegen einen starken Gegner gut und kompakt zu stehen und wenn sich Chancen ergeben sie auch zu nützen. Ein Schützenfest war freilich nicht eingeplant, viel zu stark war der Gegner an diesem Tag… und beinahe wäre der Matchplan aufgegangen. Beinahe!!

img-20160909-wa0004

Die Reservemannschaft hatte es gegen Münzbach mit einem der besseren Gegner der 2. Klasse Nord Ost zu tun. Die Gäste waren jung, engagiert und bestrebt auch Fußball zu spielen. Gegen die SPG war aber auch an diesem Tag, auf diesem Niveau kein Kraut gewachsen. Die Heimischen ließen den Ball und den Gegner gut laufen und so ist es immer nur eine Frage der Zeit bis ein Tor fallen sollte. Dem starken Philipp Brandstätter gelang ein lupenreiner Hattrick wie er im Bilderbuch steht! Mit drei Toren zwang er die Gäste schon vor der Pause in die Knie. Auch nach der Pause gab es kaum Chancen für die jungen Gäste, die eigentlich nur mehr bestrebt waren die Niederlage nicht zu hoch ausfallen zu lassen. Ein Tor vom starken und immer agilen Franz Nötstaller und eines vom Martin Hackl konnten sie aber dennoch nicht verhindern. Ein 5:0-Sieg der auch in dieser Höhe verdient ausgefallen ist.

Unterschiedlich waren die Zeichen in der Kampfmannschaft! Die Union Münzbach ist ein sehr stark einzuschätzender Gegner, der sich ganz sicher in der Tabelle weiter vorne orientieren wird. Die Heimischen waren daher auf eine gut organisierte Defensive bedacht und wollten die sich bietenden Nadelstiche setzen umso zum Erfolg zu kommen. Das Spiel war freilich umkämpft, wollten auch die Münzbacher die Niederlage der Vorwoche wieder gut machen. Anfangs schien nur der Plan der SPG zu fruchten, als Hannes Hackl endlich treffen konnte und die SPG in Führung schoss. Nun waren die Gäste gefragt die versuchten zuzulegen. Die besseren Chancen hatten aber die Heimischen zu verbuchen. Wenn sie auch nicht ganz zwingend waren, hätte schon der eine oder andere gute Stangler einen Abnehmer finden können. Somit blieb ein flottes Spiel über die Halbzeit hinaus überaus spannend. In Hälfte zwei kamen die Gäste wesentlich offensiver aus der Kabine. Die zündenden Ideen fehlten aber, auch deshalb weil die Defensive der SPG an diesem Tag kaum Fehler machte und durchaus souverän wirkte. Dann die große Chance für die SPG als Fabian Hennerbichler plötzlich alleine vor dem Gehäuse der Gäste auftauchte und alleine auf den guten Tormann zulief. Leider fand er seinen Meister vergab die große Möglichkeit dem Spiel eine eindeutige Wende zu geben. Münzbach hatte in dieser spannenden Phase auch den Ausgleich auf dem Fuß. Ein Schuss aus kurzer Distanz landete aber genau in den Händen des jungen Tormanns Schöfer Michael der eine tadellose Leistung ablieferte. Die Heimischen freuten sich schon nun endlich den ersten Sieg seit sooo langer Zeit feiern zu dürfen, aber wieder einmal zu früh. Und diesmal um Haaresbreite! Es fehlten nur mehr wenige Sekunden und genau da schlugen die Gäste zu. Nach gefühlten hundert Bällen die hoch in den Strafraum der SPG gespielt wurden, stand ein Münzbacher goldrichtig und glich mit dem Kopf zum 1:1 aus. Es sollte wieder einmal nicht sein! Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und je länger man warten muss desto schöner wird der Augenblick sein wenn es dann doch soweit ist. Denn davon ist die junge und tolle Truppe der SPG Weitersfelden/Kaltenberg/Liebenau überzeugt. Irgendwann wird der Sieg kommen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.