Derby-Niederlage gegen Gutau

Im zweiten Derby innerhalb einer Woche bezog die SPG auswärts gegen Gutau leider eine bittere 0:4 Niederlage.

Die SPG begann stark und war in der Anfangsphase sogar ein wenig überlegen. Nach ca. 10 Minuten Riesenjubel bei der Spielgemeinschaft – nach einer schönen Kombination landete der Ball in den Gutauer Maschen und der Schiri zeigte auf den Mittelpunkt. Leider hatte er nicht bemerkt, dass der Linienrichter (der SPG) bereits einige Passes vor dem schönen Torabschluss eine Abseitsposition anzeigte und diese auch bis lange nach dem Tor beibehielt. Wütende Proteste der Gutauer Mannschaft bewegten schließlich Schiedsrichter Dursun beim Assistenten nachzufragen, der die Abseitsposition auch sofort bestätigte. Das Tor wurde zurückgenommen – Fair Play, wie es eben im Buche steht.

Danach wurde Gutau stärker und kam zu ein paar guten Chancen, welche jedoch allesamt vergeben wurden. In Minute 19 ließ sich der Schiri leider von einer sehenswerten Flugakrobatik zu einem Elferpfiff hinreißen, welche sich Hoheneder auch nicht entgehen ließ und zum 1:0 einschob.

Bis zur Halbzeit gab es noch Hundertprozentiges auf beiden Seiten, jedoch vermochte es weder Gutau als auch Marek Toth per Kopf aus 3 m Entfernung den Ball unbedrängt über die Linie zu befördern. So blieb es beim 1:0 Pausenstand.

Mit Dauer der zweiten Spielhälfte übernahm Gutau mehr und mehr das Spielgeschehen. In Minute 65 wieder ein Elfmerpfiff für Gutau nach einem unklugen Foul an der Toroutlinie – diesmal aber sicherlich zurecht. Wieder trat Hoheneder an, gleiche Ecke wie bei Elfer Nummer ein, der junge SPG Goalie Schöfer durchschaut den Gutauer Goalgetter und pariert sehenswert. Die Spielgemeinschaft konnte in Folge daraus leider keinen Profit schlagen und kassierte wenig später durch zwei Eckballtore durch Schützeneder das 2:0 und 3:0. Die Partie war somit gelaufen. Schützeneder hatte jedoch noch Hunger auf mehr und fixierte kurz vor Schluss mit einem lupenreinen Hattrick das 4:0.

Gratulation an die Gutauer – vielleicht ein, zwei Tore zu hoch, aber verdient gewonnen.

Im Vorspiel des Tages hieß es Zweiter gegen Dritter und so wurde auch hier den Zuschauern ein tolles, schnelles Spiel geboten. Die Gutauer starteten furios und ließen keinen Zweifel daran, dass auch sie um den Reserve-Meistertitel noch ein Wörtchen mitreden wollen – nach 20 min auch die verdiente Führung für Gutau nach einem Gestochere im Strafraum. Nach 30 min kamen die Gäste durch ein Eigentor der Heimischen zu einem glücklichen Ausgleich – bis zu diesem Zeitpunkt hatte die SPG nicht viel zu melden. Bis zur Halbzeit wurde aber verstärkt das Ruder übernommen.

In Hälfte zwei Großchancen auf beiden Seiten, welche jedoch allesamt nicht zur Führung reichten. Erst in den Schlussminuten spielte sich die SPG wieder eine Überlegenheit heraus, welche schließlich kurz vor Schluss mit zwei Toren zum verdienten 3:1 Sieg führten.

Gratulation dem gesamten Team! Man ist somit weiterhin an Leader Pierbach/Mönchdorf dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.