1:3 zum Auftakt

Das Weitersfeldner Waldaiststadion präsentierte sich letzten Sonntag im Heimspiel gegen Luftenberg von seiner besten Seite. Nicht nur die Platzverhältnisse konnten überzeugen, sondern auch die tolle Zuschauerkulisse von annähernd 200 Personen. Zu erwähnen: nicht weniger als sieben E24 Spieler standen in der Anfangsformation. Leider ging man nach einer sehenswerten 1:0 Führung (Johannes Hackl) schlussendlich als 1:3 Verlierer vom Platz und ist trotz des knappen Ergebnisses nach der ersten Runde auf dem letzten Platz zu finden.

Der detaillierte Bericht zur Kampfmannschaft auf ligaportal.at: http://www.ligaportal.at/ooe/2-klasse/2-klasse-nord-ost/spielberichte/41769-askoe-luftenberg-entfuehrt-aus-weitersfelden-drei-punkte

 

Die Reservemannschaft stand in der ersten Halbzeit völlig neben dem Platz: nach nur 25 Minuten bereits 0:4, zur Halbzeit 0:5 im Rückstand. Einzelfehler, fehlender Kampfgeist und wenig Lauffreudigkeit bescherten diesen Halbzeitstand. Eine der schlechtesten 45 min in der Reserve der letzten Jahre. Coach Andreas Kreindl muss in der Halbzeit wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn in der zweiten Halbzeit drehte sich das Bild um 180 Grad. Chancen über Chancen für die Spielgemeinschaft, doch leider wurden viel zu viele leichtfertig vergeben. Neben den vier Toren durch Brandstätter, Schmalzer und Schaller (2) versäumte man es, die Kugel bei vier/fünf weiteren 100%igen Chancen ebenfalls im gegnerischen Gehäuse zu versenken und so den enormen Pausenrückstand noch zu drehen. Trotz der Niederlage: Lob an das Reserveteam, welches nicht aufsteckte und in Hälfte zwei alles versuchte! Wenn beim nächsten Spiel die Leistung der zweiten Halbzeit von Anfang an gezeigt wird, geht man sicherlich als verdienter Sieger vom Platz.

 

In der zweiten Runde geht es kommenden Sonntag in die Fremde nach Baumgartenberg. Gegen das Team von Trainer Rechberger verlor man in der Saison 2014/2015 auswärts bitter mit 3:2. Zuhause in Kaltenberg feierte man hingegen in der zweiten Rückrunde einen souveränen 5:0 Erfolg und legte so den Grundstein für eine erfolgreiche Frühjahrssaison. Auch bei Baumgartenberg gab es Informationen zur Folge außer dem neuen Trainer Rechberger keine personellen Veränderungen, auch sie setzen wie die SPG seit langem nun verstärkt auf junge Vereinsspieler.

Somit kann man auch in Runde zwei einen heißen Tanz erwarten. Im Aufeinandertreffen zweier junger Teams wird wohl die Einstellung und der Kampfgeist über Sieg und Niederlage entscheiden. Die SPG hofft natürlich, mit einem vollen Erfolg die rote Laterne abgeben zu können.

 

Anstoß: SO, 23. Aug. 2015, 17 Uhr

Spielort: Baumgartenberg

Vielen Dank an Klaus Preining für den Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.