Kein Sieger im Mühlviertler Alm Derby!

Letztes Hinrundenheimspiel in Weitersfelden

Für die Spielgemeinschaft Weitersfelden/Kaltenberg/Liebenau ging es nach der 6:2-Pleite in Schweinbach in Runde acht zu Hause in Weitersfelden um Wiedergutmachung im Derby gegen die Union Schönau. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Rechberger startete mit drei Niederlagen en suite gleich wie die SPG WKL katastrophal in die Saison 2019/20. Zuletzt wussten die Schönauer mit drei Siegen in den letzten vier Runden zu überzeugen. Im letzten Hinrundenheimspiel im Waldaiststadion in Weitersfelden kam es somit zum mit Spannung erwarteten Mühlviertler Alm Derby zwischen der SPG WKL und der Union Schönau, welche letzte Saison nur Dank der Relegation die Klasse halten konnte.

Traumstart der Gäste

Unter der Spielleitung von Herrn Schiedsrichter Johann Mayr beobachten die ca. 200 Zuschauer bei strömenden Regen einen Traumstart der Gäste aus Schönau. Jakub Pisa, der Neuzugang im Sturm der Union, verwertet in Minute acht eine Hereingabe von der rechten Seite zur vielumjubelten 0:1-Führung für die Gastmannschaft.

KM-Debütant mit dem Ausgleich

Die Führung der Rechberger-Elf soll nicht lange halten. Bereits in Minute 24 gelingt der Heimmannschaft der verdiente Ausgleich. Eine Liebenauer Co-Produktion führt nach einem Eckball zum 1:1. Fabian Hennerbichler bringt eine Ecke zur Mitte, welche KM-Debütant und Innenverteidiger Raphael Sturm per Kopf im Netz versenkt. Der bekannt, starke Kopfballspieler feiert nach seinem 18. Geburtstag Anfang Oktober in seinem Startelf-Debüt in der Kampfmannschaft gleich den ersten Torerfolg.

Bitterer Ausfall bei der SPG

Die Pum-Elf, welche trotz schwieriger Bodenverhältnisse versucht mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, muss nach ca. einer halben Stunde Spielzeit einen bitteren Ausfall beklagen. Fabian Hennerbichler, der Top-Scorer im Dress der SPG, geht nach einem Sprint ohne Fremdeinwirkung zu Boden und muss vom Platz getragen werden. Eine Verletzung im Oberschenkel, welche aktuell noch nicht genau gedeutet werden kann. Die SPG wünscht unserem FH7 auf diesem Wege alles Gute. Come back stronger!

Turbulente, erste Halbzeit

Nach der Auswechslung von Fabian Hennerbichler kommt Sebastian Schmalzer neu ins Spiel und Daniel Steinbauer rückt nach vorne in den Sturm. Genau dieser Daniel Steinbauer wird in Minute 44 nach einer Balleroberung im Zentrum von Union-Goalie Alexander Ebner an der Seitenoutlinie unsanft von den Beinen geholt. Ebner kann von Glück reden, dass er bei dieser Aktion mit der gelben Karte davon kommt.

Quasi mit der letzten Aktion einer turbuleten, ersten Halbzeit wird Flügelflitzer Lukas Himmelbauer im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Johann Mayr entscheidet auf Elfmeter, Kapitän Dominik Piber übernimmt die Verantwortung, setzt das Spielgerät an die Stange und verwertet reflexartig den Nachschuss im Tor. Ein ungültiger Treffer, der für Verwirrung im Waldaiststadion sorgt. Der Schütze selbst darf den Ball erst dann wieder spielen, wenn nach seinem Schuss mindestens ein anderer Spieler den Ball berührt hat. Das bedeutet, dass der Strafstoßschütze den Nachschuss ausführen kann, wenn der Strafstoß vom Torwart abgewehrt wurde, nicht aber, wenn der Ball vom Pfosten oder der Latte zu ihm zurückspringt. Berührt der Schütze trotzdem ein zweites Mal hintereinander den Ball, gibt es an der Stelle, an der der Ball berührt wurde, indirekten Freistoß für die andere Mannschaft.

Erstes Unentschieden für beide Vereine

Im Vergleich zur ersten Halbzeit ist der zweite Spielabschnitt wesentlich ereignisärmer. Beide Mannschaften sind bemüht und gewollt einen Sieger in diesem Mühlviertler Alm Derby ausfindig zu machen. In den ersten sieben Runde haben beide Vereine noch nie Remis gespielt. Doch dieses Mal soll es erstmals zu einer Punkteteilung kommen. Nach dem Schlusspfiff kann sich niemand so richtig freuen. Ein 1:1-Remis, das keiner Mannschaft wirklich hilft. Die beiden Vereine von der Mühlviertler Alm bleiben mit diesem Ergebnis im Tabellenmittelfeld stecken.

1B-Mannschaft verliert gegen Tabellenletzten

Im Vorspiel verliert die SPG WKL das Duell gegen den Tabellenletzten knapp mit 1:2. Jürgen Mayr bringt die Auswärtself in der 37. Minute per Kopf mit 0:1-Führung. In der zweiten Halbzeit erhöht Christoph Ebner in Minute 80 auf 0:2. Martin Hackl gelingt in der 89. Minute der zu späte 1:2-Anschlusstreffer. Wieder Mal hat die 1B der SPG WKL mit der Chancenauswertung zu kämpfen. Neben einem Elfmeter werden teils hochkarätige Torchancen kläglich vergeben. Die Toth-Elf bleibt somit zu Hause weiter ohne Sieg.