SPG verabschiedet sich mit 34. Mühlviertler Alm Derby aus der 2. Klasse!

Derbytime in Kaltenberg zum Saisonabschluss

Zum bereits elften Mal findet am kommenden Samstag den 08.06.2019 das legendäre Mühlviertler Alm Derby zwischen der SPG WKL und der Sportunion Unterweißenbach am Sportplatz der Union Kaltenberg statt. Die Spielgemeinschaft und die Sportunion sind nach einigen Spielzeiten in der 2. Klasse Nord-Ost diese Saison 2018/19 gemeinsam in die 2. Klasse Nord-Mitte gewechselt. Obwohl mit diesem Ligawechsel vermeindlich neue Derbygegner dazugekommen sind, ist und bleibt das Duell gegen die Sportunion Unterweißenbach das einzig wahre Derby für die SPG WKL. Die beiden Mannschaften von der Mühlviertler Alm haben in der Saison 2018/19 für mächtig Aufsehen in der 2. Nord-Mitte gesorgt. Nach 25 absolvierten Meisterschaftsrunden steht endgültig fest, dass die ersten beiden Tabellenplätze für die beiden Liganeulinge reserviert sind.

Anfang Juli 2018 wurde vom OÖFV der Spielplan ausgelost. Nach dieser Auslosung wurde zwischen den beiden befreundeten Vereinen gespaßt, dass man in der letzten Runde dann Erster gegen Zweiter spielt. Nachdem aus diesem Spaß bereits im Hinspiel Ernst wurde, trifft diese Voraussage auch auf das Rückspiel zu. Erneut spielt man Erster gegen Zweiter. Zum Glück aus Sicht der Nerven der Spieler wird es – egal wie das 34. Mühlviertler Alm Dery endet – tabellarisch für die beiden Vereine keine Veränderungen mehr geben. Die SPG WKL wird die Saison als Meister und die Sportunion Unterweißenbach als Vizemeister beenden. Unterweißenbach spielt fix Relegation. Der Gegner wird am Pfingstmontag ermittelt und wird entweder Pabneukirchen, Mauthausen, Rainbach oder Schönau heißen. Betreffend der Relegation ist für die Haslinger-Elf der Derby-Spieltermin am Samstag natürlich besser als der Montag. So haben die UWB-Kicker mehr Regenerationszeit zur Verfügung als der Gegner aus der 1. Klasse.

Sechs-Punkte-Match im Hinspiel

Das Hinspiel am 10.11.2018 im Oskar Böhm Stadion endete mit einem 3:1-Auswärtssieg für die Pum-Elf. Nachdem Daniel Windischhofer die Haslinger-Elf in Minute 22 mit 1:0 in Führung schießt, gelingt der an diesem Tag bereits vorzeitig als Herbstmeister feststehenden SPG in Halbzeit zwei die Trendwende. Fabian Hennerbichler (Doppelpack) und Daniel Steinbauer scoren für die Dreigemeinden-SPG und sorgen für den 23. Derbysieg für die SPG. Mit diesem wichtigen Sieg konnte man sich über die Winterpause mit neun Punkten von der Sportunion Unterweißenbach distanzieren. Hätte man verloren, wäre die Haslinger-Elf bis auch drei Punkte an die SPG herangekommen. Rückblickend war dieser Sieg für den weiteren Saisonverlauf für die SPG sehr entscheidend.

Zwei top Mannschaften der Liga treffen aufeinander

Die SPG WKL konnte in Runde 24 mit dem 1:1-Remis in Reichenau den Meistertitel frühzeitig für sich entscheiden. In der Gesamttabelle liegt man eine Runde vor Saisonende mit 58 Meisterschaftspunkten vier Punkte vor der Sportunion Unterweißenbach uneinholbar auf Platz eins. Die Pum-Elf hat in den 25 Partien 72:33 Tore erzielt und hat dabei 18 Mal gewonnen, vier Mal Unentschieden gespielt und drei Mal verloren.

Dank des Heimsieg in Runde 25 gegen den SV Sandl kann Unterweißenbach bereits vor dem Derby den Vizemeistertitel fixieren. Nachdem man letzte Saison mit 22 Punkten den vorletzten Tabellenplatz in der 2. NO belegt, überzeugt man in dieser Spielzeit mit einem bärenstarken Auftritt. In den 25 Meisterschaftsspielen konnte Unterweißenbach 79:41 Tore erzielen und hat somit eine fast identische Tordifferenz wie die SPG WKL. Den 17 Siegen und drei Remis stehen fünf Saisonniederlagen gegenüber.

Die top Torschützen der beiden Vereine sind zwei Youngster. Auf der grün-weißen Seite stellt Yannic Haslinger mit 22 Saisontoren den besten UWB-Goalgetter. Fabian Hennerbichler, die Nummer 7 im Dress der SPG, hält aktuell bei 30 Saisontoren, ist nicht nur der beste SPG-Torschütze, sondern wird aller Voraussicht nach auch der Torschützenkönig in der 2. Nord-Mitte.

In der Fair Play Tabelle befindet sich die Sportunion Unterweißenbach an forderster Front, dicht gefolgt von der SPG WKL. Die beiden Vereine von der Mühlviertler Alm sind demnach nicht nur die besten Mannschaften der 2. NM, sondern haben auch die fairsten Akteure am Platz.

In der Rückrundentabelle rangiert die Haslinger-Elf mit 29 Punkten an erster Stelle. Die SPG WKL hält bei 24 Saisonpunkten im Jahr 2019 und befindet sich auf Platz drei. In der Heimtabelle ist die SPG mit 29 Punkten die Nummer eins. Auf fremden Terrain ist hingegen die Sportunion UWB mit 29 Punkten das Maß aller Dinge. Somit trifft im Derby die beste Heimelf auf die beste Auswärtsmannschaft.

Dicht gedrängtes Rahmenprogramm in Kaltenberg

Das Fußballfest auf der Alm beginnt am Samstag den 08.06.2019 bereits um 13:45 Uhr mit den Anstoß der Partie zwischen den beiden Reservemannschaften. Um in der Endabrechnungen definitiv Tabellenplatz drei zu erreichen, benötigt die Mannschaft von Trainer Marek Toth einen Heimsieg gegen Unterweißenbach. Die Unterweißenbacher befinden sich in der Tabelle mit 29 Punkten auf Tabellenplatz acht. Das Hinspiel zwischen diesen beiden Vereinen endete mit einem 1:1-Remis. Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Norbert Ruhaltinger.

Nach dem Vorspiel der beiden 1B-Mannschaften kommt es zur Ehrung der U9 und U11 der SPG WKL, ehe im Anschluss die Reservemannschaft der SPG geehrt wird.

Auch die BezirksRundschau-Christkindaktion für Jakob Palmetshofer wird an diesem Nachmittag einen würdigen Abschluss finden. So kommt es vor dem KM-Spiel zur Übergabe des Triride an Jakob durch die Rundschau. Das Matchballsponsoring kommt von der Rundschau und der Ehrenanstoß wird von Jakob durchgeführt. Neben der Rundschau wird auch die Kronen Zeitung in Kaltenberg vertreten sein.

Jakob Palmetshofer aus Unterweißenbach hat beim Derby seinen großen Auftritt.

Rechtzeitig vor dem Mühlviertler Alm Derby sind die druckfrischen Meistershirts eingetroffen. Am Samstag wird eine limitierte Auflage von ca. 50 Stück zum Verkauf bereit stehen. Danke an Haidersport Freistadt für die gemeinsame Abwicklung und Danke an die Sparkasse Pregarten-Unterweißenbach für die finanzielle Unterstützung.

In der Halbzeitpause des Derby kommt es zur Ehrung der U13 und U16 der SPG WKL.

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Dieter Pilz wird sich die Pum-Elf auf die Tribüne begeben und bekommt von der Kaltenberger Musikkapelle etwas vorgespielt. Es folgt die Übergabe der Medaillen an die Spieler durch den Klassenbeauftragten. Der Meisterpokal wird von einer Fallschirmspringerstaffel eingeflogen. Zum Abschluss wird in einer gemeinsamen Aufstellung mit Unterstützung der Musikkapelle Kaltenberg „Hoamatland“ gesungen.

Das Spielsponsoring kommt von der Firma Buchner. Vielen Dank für die Unterstützung!

34. Derby seit 1996

Andreas Kreindl, Sektionsleiter der Union Kaltenberg, erfasst seit 1996 – als es das erste Mal das Derby zwischen Unterweißenbach und der SPG gegeben hat – akribisch genau alle Ergebnisse, Torschützen, Einsatzminuten usw. Aufbauend auf seinen Aufzeichnungen hier ein Einblick in die für die SPG sehr erfolgreiche Derby-Vergangenheit.

Seit 1996 hat es 33 Derbies gegeben. In diesen 33 Duellen gab es lediglich drei Unentschieden. Sieben Mal hat die Union Unterweißenbach gewonnen und 23 Mal ist die SPG als Sieger vom Platz gegangen. Somit gehen 72 Punkte auf das SPG-Konto und 24 Punkte auf das UWB-Konto. Auch bei der Anzahl der erzielten Treffer liegt die SPG in Front. Die SPG erzielte in 33 Spielen 58 Tore und die Union nur 35 Tore. 22 Derbies fanden in der ersten Klasse seine Austragung und elf Derbies in der zweiten Klasse. Die Fair-Play-Wertung zeigt 87 gelbe Karten für Unterweißenbach und 65 gelbe Karten auf Seiten der SPG. Gelb-Rote Karten hat die SPG vier kassiert und die Union nur eine. Bei den roten Karten hält die Union Unterweißenbach bei drei Stück, während die SPG in der Derbystatistik noch ohne rote Karte ist. Die meisten Derbies wurden in Unterweißenbach gespielt. So wurden 17 Duelle im Oskar Böhm Stadion ausgetragen, zehn Spiele in Kaltenberg und nur sechs Duelle in Weitersfelden. Anton Schmalzer ist zehn Mal als Trainer in einem Derby in der Coachingzone gestanden. Neun Mal war er als SPG-Trainer und ein Mal war er als UWB-Trainer beim Derby als Übungsleiter live dabei.

Für Christian Haslinger ist es am Samstag das fünfte Derby als UWB-Trainer. SPG-Meistertrainer Markus Pum wird bereits zum siebten Mal als SPG-Trainer in einem Derby in der Coachingzone stehen.

Einsatzminuten

Betreffend der Einsatzminuten bei der SPG WKL hat Meisterkapitän Dominik Piber mit 2.143 Minuten die meiste Derbyluft geschnuppert. Weiteres haben folgende SPG-Kicker über 1.000 Einsatzminuten im Derby:
Stefan Hinterkörner ==> 1.603 Minuten
Florian Hackl ==> 1.547 Minuten
Johannes Hackl ==> 1.520 Minuten
Klaus Preining ==> 1.440 Minuten
Karl Obereder ==> 1.432 Minuten
Josef Obereder ==> 1.260 Minuten
Mario Stellnberger ==> 1.202 Minuten
Günter Hölzl ==> 1.185 Minuten
Gregor Diesenreiter ==> 1.128 Minuten

Bei der Union Unterweißenbach hat Manfred Mayrhofer mit 2.082 Minuten die meisten Derbyminuten am Buckel. Weiteres über 1.000 Einsatzminuten im Derby haben:
Mario Klopf ==> 1.923 Minuten
Martin Kern ==> 1.635 Minuten
Hannes Tober ==> 1.630 Minuten
Jürgen Himmelbauer ==> 1.535 Minuten
Thomas Himmelbauer ==> 1.464 Minuten
Andreas Stellnberger ==> 1.420 Minuten
Roland Himmelbauer ==> 1.240 Minuten
Michael Klopf ==> 1.072 Minuten

Torschützen

Bei der SPG ist Josef Obereder mit zehn erzielten Treffern der erfolgreichste Derbygoalgetter. Die Spielgemeinschaft stellt 21 verschiedene Derbytorschützen:
Stefan Hinterkörner ==> 8 Tore
Mario Stellnberger ==> 6 Tore
Fabian Hennerbichler ==> 6 Tore
Roland Bauer ==> 3 Tore
Marek Toth ==> 3 Tore
Karl Obereder ==> 3 Tore
Florian Hackl ==> 3 Tore
Günter Hölzl ==> 2 Tore
Dominik Piber ==> 2 Tore
Matthias Wurz ==> 2 Tore
Andreas Stöger ==> 1 Tor
David Stollnberger ==> 1 Tor
Sebastian Schmalzer ==> 1 Tor
Thomas Hölzl ==> 1 Tor
Michael Himmelbauer ==> 1 Tor
Roland Himmelbauer ==> 1 Tor
Johannes Hackl ==> 1 Tor
Alfred Herzog ==> 1 Tor
Sebastian Bauer ==> 1 Tor
Daniel Steinbauer ==> 1 Tor

Bei der Union Unterweißenbach hat der beste Derbytorschütze ebenfalls wie Josef Obereder zehn Tore am Konto. Manfred Mayrhofer hat nicht nur die meisten Derbyminuten gespielt, sondern auch die meisten Derbytore erzielt. Die Union stellt ohne die Eigentore der SPG 18 verschiedene Derbytorschützen:
Mario Klopf ==> 3 Tore
Christoph Windischhofer ==> 3 Tore
Hannes Tober ==> 2 Tore
Andreas Stellnberger ==> 2 Tore
Eigentore SPG ==> 2 Tore
Daniel Leopold ==> 1 Tor
Manuel Gruber ==> 1 Tor
Markus Hackl ==> 1 Tor
Bernd Himmelbauer ==> 1 Tor
Jürgen Himmelbauer ==> 1 Tor
Markus Holzweber ==> 1 Tor
Paul Kaltenberger ==> 1 Tor
Michael Klopf ==> 1 Tor
Daniel Mayrhofer ==> 1 Tor
Manuel Schmickl ==> 1 Tor
Armin Windischhofer ==> 1 Tor
Marco Stellnberger ==> 1 Tor
Daniel Windischhofer ==> 1 Tor

Im Vergleich zur Hinrunde hat das Rückspiel zwischen der SPG WKL und Unterweißenbach zwar keinen meisterschaftsentscheidenden Charakter mehr, jedoch dürfen sich die Zuschauer am Sportplatz der Union Kaltenberg zum Abschluss dieser Meistersaison auf ein wahrliches Fußballfest freuen. Das 34. Mühlviertler Alm Derby wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet und sorgt für einen würdigen Abschluss der SPG-Meistersaison 2018/19. Nach acht Saisonen in der 2. Klasse gibt es am 08.06.2019 den letzten Auftritt der SPG in der untersten Spielklasse. Ob Unterweißenbach der SPG in die erste Klasse folgt und es somit auch in der nächsten Saison wieder zu einem Mühlviertler Alm Derby kommt, wird sich in der Relegation weisen.

 

SPG WKL vs. Sportunion Unterweißenbach

08.06.2019 | Reserve 13:45 Uhr | KM 16:00 Uhr

 Schiedsrichter: Herr Dieter Pilz

26. Runde | 2. Klasse Nord-Mitte

Sportplatz Union Kaltenberg