Meister SPG gibt 2:0-Führung beim Vorletzten aus der Hand

Letztes Heimspiel für Union Windhaag bei Freistadt

Nach der vorzeitigen Fixierung der Meisterschaft gastiert die SPG WKL in der vorletzten Meisterschaftsrunde in Runde 25 am 02.06.2019 im Waschenberg Stadion bei der Union Windhaag bei Freistadt. Für die Mannschaft von Trainer Dragan Jankovic ist dieses Heimspiel ein ganz besonderes Spiel. Nicht nur weil der Meister zu Gast ist, sondern vor allem weil es für die Union das letzte Heimspiel als eigenständiger Fußballverein ist. Ab kommender Saison macht die Union Windhaag gemeinsame Sache mit der Union Leopoldschlag und geht in der 2. Nord-Mitte als SPG Windhaag/Leopoldschlag an den Start.

Fabian Hennerbichler mit neuem SPG-Torrekord

Unter der Spielleitung von Schiedsrichter Mag. Claus Brandstätter beobachten die circa 100 Zuschauer im Waschenberg Stadion bei ungewohnt sommerlich heißen Temperaturen eine zunächst sehr verunsicherte Jankovic-Elf. Die in gelben Dressen agierenden Windhaager mussten zuletzt sechs Mal in Folge den Platz als Verlierer verlassen und tun sich an diesem Sonntag Nachmittag gegen die Mannschaft von Trainer Markus Pum sehr schwer. Der Meister kommt mit viel Tempo und Spielwitz aus der Kabine und geht bereits in Minute fünf durch einen Treffer von Fabian Hennerbichler in Führung. Fabian Hackl glänzt dabei als Vorlagengeber.

Die Pum-Elf ist in Halbzeit eins die tonangebende Mannschaft und erhöht in Minute 36 auf 2:0. Erneut ist es eine Kombination über Fabian Hackl und Fabian Hennerbichler die zum Torerfolg führt. Nachdem der Liebenauer im Hinspiel in der ersten Halbzeit innerhalb von 23 Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielt, avanciert er auch im Rückspiel zum Windhaag-Schreck. Sein zweiter Treffer im Waschenberg Stadion ist gleichzusetzen mit seinem 30. Saisontor. Der Rekord von Josef Obereder aus der Saison 2005/06 ist somit Geschichte. Obereder erzielte damals in der 1. Klasse 29 Tore für die SPG. Gratulation an Fabian Hennerbichler zu diesem neuen SPG-Torrekord in dieser Meistersaison!

SPG verliert den Faden und gibt 2:0-Führung aus der Hand

Im zweiten Spielabschnitt nimmt die SPG WKL ein paar Positions- und Spielerwechsel vor. Unter anderem kommt Meistertrainer Markus Pum in Minute 72 zu seinem Debüt als Spieler für die Dreigemeinden-SPG. Daniel Urban darf sich zu Beginn der zweiten Halbzeit als Stürmer versuchen, wird jedoch relativ schnell wieder nach hinten geordert. Fabian Hennerbichler wird verletzungsbedingt ausgewechselt. Nach der souveränen ersten Halbzeit scheint der Meister im zweiten Spielabschnitt den Faden völlig verloren zu haben.

In Minute 58 erzielt der vor wenigen Augenblicken eingewechselte U17-Kicker Bastian Zuschrott den 2:1-Anschlusstreffer und weckt nochmals Hoffnung bei der Jankovic-Elf. Top motiviert übernimmt die Heimelf mehr und mehr das Kommando und erzielt in Minute 69 durch Daniel Lengauer den Ausgleich. Der Tabellenvorletzte wittert nun seine Chance und spielt auf den Siegestreffer. In Minute 79 ist es wiederum Daniel Lengauer der völlig blank stehend vor Goalie Schöfer souverän zum 3:2 für die Union einnetzt. Die SPG WKL bäumt sich in den letzten zehn Minuten nochmals auf und kommt zu der ein oder anderen Torchance, welche gut und gerne noch das 3:3 bedeuten hätte können. Daniel Steinbauer trifft unter anderem die Stange.

Großer Jubel bei Windhaag

Nach circa fünf Minuten Nachspielzeit beendet Schiedsrichter Brandstätter das Spiel und was folgt sind in gelb gehaltene Jubelszenen im Waschenberg Stadion. Ausgerechnet gegen den Meister gelingt der Jankovic-Elf im letzten Heimspiel als eigenständiger Fußballverein ein Sieg zum Abschluss auf heimischen Terrain. Die Pum-Elf gibt eine sichere 2:0-Halbzeitführung aus der Hand und verliert schlussendlich mit 3:2. Nach Sandl und Hagenberg ist die Union Windhaag bei Freistadt die dritte Mannschaft, welche der SPG in dieser Meistersaison eine Niederlage zuführt.

Tabellarisch hat diese dritte Saisonniederlage für die SPG WKL keine Auswirkungen. Die Spielgemeinschaft steht seit Runde 24 vorzeitig als Meister der 2. Klasse Nord-Mitte fest und hat nun eine Runde vor Saisonende vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Unterweißenbach.

Nach acht Punkten Vorsprung zur Saisonhalbzeit und der vorzeitigen Fixierung der Meisterschaft ist bei der SPG WKL letzte Woche viel Druck von den Schulter gefallen. Die Sportunion Unterweißenbach ist einem das ganze Frühjahr im Nacken gesessen. Um die Tabellenführung zu verteidigen musste man Woche für Woche zu 100% seine Leistungen abliefern. Gelingt das mal nicht verliert man auch gegen den Vorletzten. So ist der Fußball. Ein Selbstläufer ist es niemals.

1B mit dem vierten Sieg in Folge

Das Vorspiel zwischen den beiden Reservemannschaften endet mit einem 5:1-Sieg für die SPG WKL. Marek Toth bringt seine Mannschaft als Spielertrainer in Minute neun mit 1:0 in Führung, ehe Sturmpartner Oliver Pehamberger in Minute 20 auf 2:0 erhöht. Eine Minute nach dem 2:0 trifft erneut Marek Toth. Sein bereits 26. Saisontor. Im zweiten Spielabschnitt erhöht die SPG durch Treffer von Manuel Sturm und Martin Hackl auf 5:0. Gerhard Fenzl besiegelt in Minute 74 den 5:1-Endstand. Mit diesem vierten Sieg in Folge kann die Toth-Elf gegenüber der Sportunion Unterweitersdorf weiterhin Tabellenplatz drei verteidigen.

___________________________________

Fotos vom 1B- und KM-Spiel in Windhaag bei Freistadt: