SPG als Meister zu Gast bei der Windhaager Abschiedsvorstellung im Waschenberg Stadion!

Die SPG WKL steht seit dem 1:1 am letzten Sonntag in Reichenau i. M. vorzeitig als Meister 2018/19 in der 2. Klasse Nord-Mitte fest. Nach acht Spielzeiten in der 2. Klasse greift die Dreigemeinden-SPG nächste Saison wieder in der 1. Klasse an, nachdem man in der Saison 2010/11 den bitteren Gang in die zweite Klasse antreten musste.

Union Windhaag mit zuletzt sechs Niederlagen in Folge

Am Sonntag den 02.06.2019 gastiert die Mannschaft von Meistertrainer Markus Pum um 17:00 Uhr im Waschenberg Stadion in Windhaag bei Freistadt. Die Windhaager befinden sich in der Tabelle mit 14 Zählern an vorletzter Stelle. Im bisherigen Saisonverlauf konnten bei drei Siegen, fünf Remis und 16 Niederlagen 27:68 Tore erzielt werden. Keine Mannschaft hat mehr Gegentore kassiert als die Union Windhaag bei Freistadt. Gleich wie in der Gesamt- ziert man auch in der Rückrundentabelle den vorletzten Rang. Im Jahr 2019 hat die Union bisweilen bei einem Sieg, zwei Unentschieden und acht Niederlagen 10:32 Tore erzielt. Der letzte Punktgewinn stammt von Runde 19. Hier hat man zu Hause gegen Alberndorf 2:2 gespielt. Zuletzt musste die Jankovic-Elf sechs Mal in Folge den Platz als Verlierer verlassen.

Letztes Heimspiel für Union Windhaag b. Fr.

Für die Mannschaft von Trainer Dragan Jankovic wird das Match gegen den Meister ein ganz besonderes Spiel. Die Union Windhaag b. Fr. absolviert zum letzten Mal als eigenständiger Fußballverein zu Hause im Waschenberg Stadion – in dem man alle bisherigen drei Saisonsiege feiern konnte – ein Meisterschaftsspiel. Ab der neuen Saison wird die Union Windhaag gemeinsame Sache mit der Union Leopoldschlag machen. Unter dem Namen SPG Windhaag/Leopoldschlag wird man versuchen in der 2. Klasse Nord-Mitte neu durchzustarten. „Geringe Einwohner- und Geburtenzahlen machen es immer schwieriger, die Kampf- und Reservemannschaften mit eigenen Spielern zu besetzen“, begründet Klaus Schinagl, Obmann der Union Windhaag, den Schritt.

Die Vereine bleiben eigenständig, lediglich die Fußball-Kampfmannschaft und die Reserve werden als Spielgemeinschaft geführt. Der Trainingsort wird 14-täglich wechseln, auch die Heimspiele werden abwechselnd in Windhaag und Leopoldschlag ausgetragen. Als Sektionsleiter fungieren Stefan Friesenecker (Windhaag) und Raphael Wolfmeier (Leopoldschlag).

SPG fixiert Herbstmeistertitel im Hinspiel

Im Hinspiel in Weitersfelden am 03.11.2018 konnte die SPG WKL mit einem 6:2-Heimsieg vorzeitig den Herbstmeistertitel fixieren. Seit den den Datenaufzeichnungen vom OÖFV ist die SPG noch nie als Spitzenreiter überwintert. Fabian Hennerbichler gelingt vor 250 Zuschauern im Waldaiststadion ein lupenreiner Hattrick innerhalb von 23 Minuten. Die weiteren Torschützen für die SPG sind Daniel Steinbauer, Johannes Hackl und Fabian Hackl. Auf Seiten der Gäste glänzen Daniel Lengauer und Lukas Niederberger als Torschützen für die unfairste Mannschaft der Liga (letzter Platz in der Fair-Play-Wertung).

Der Drei-Tore-Mann vom Hinspiel wandelt in dieser Saison auf den Spuren von SPG-Legende Josef Obereder. Der Kaltenberger erzielte in der Saison 2005/06, in welcher man beinahe in die Bezirksliga aufgestiegen ist, 29 Saisontore für die SPG. Fabian Hennerbichler hält aktuell bei 28 Volltreffern.

SPG mit neuem Punktemaximum

Zwei Runden vor Saisonende liegt die SPG WKL mit sieben Punkten Vorsprung uneinholbar an erster Stelle in der 2. NM. Nach 24 Runden hält man bei 58 Punkten und 70:30 Toren. Den 18 Saisonsiegen stehen vier Remis und zwei Niederlagen gegenüber. In der Rückrunde 2019, in welcher aktuell nur die Union Neumarkt i. M. ohne Niederlage ist, liegt die Pum-Elf mit 24 Punkten an zweiter Stelle hinter Unterweißenbach. Auf fremdem Terrain hat die SPG erst 13 Gegentreffer kassiert. Kein anderer Verein hat auswärts weniger Gegentore hinnehmen müssen.

Auch wenn für die SPG WKL die Saison 2018/19 mit der vorzeitigen Entscheidung der Meisterschaft bereits gelaufen ist, freut sich die SPG wieder auf zahlreiche Fan-Unterstützung am Sonntag Nachmittag im Waschenberg Stadion. Das Spiel wird um 17:00 Uhr angepfiffen, von Herrn Schiedsrichter Mag. Claus Brandstätter geleitet und hoffentlich von dem ein oder anderen Meistergesang begleitet.

Fixaufstieg, Relegation oder möglicherweise gar Platz drei für Unterweißenbach?

Für alle, die sich für die Situation bei unserem Nachbar aus Unterweißenbach interessieren, hier eine kurze Erläuterung betreffend der Regelung mit der Relegation. Nach der Niederlage gegen Reichenthal hat die Haslinger-Elf endgültig die letzte Chance auf den Meistertitel verspielt. Nun könnte man am Sonntag mit einem Heimsieg gegen den SV Sandl eine Runde vor Schluss Tabellenplatz zwei fixieren. Momentan befindet sich die Union Neumarkt i. M. vier Punkte hinter der Sportunion Unterweißenbach. In Oberösterreich gibt es elf zweite Klassen. Die drei besten Zweitplatzierten steigen fix in die 1. Klasse auf. Alle anderen spielen Relegation. Per 31.05.2019 sind ASKÖ Perg/SU Windhaag, Puchenau und Freinberg die drei besten Zweiten. In der 2. NO wird definitiv auch Platz zwei zum Direktaufstieg reichen. Nach telefonischer Rücksprache mit dem OÖFV wird in Zwölferligen die Punkteanzahl mal 1,18 und in 13-Ligen die Punkteanzahl mal 1,08 gerechnet. Bei 14-Ligen wird mal 1,00 gerechnet. Eine Zwölferliga gibt es nur in der 2. Mitte-Ost, da Rottenegg den Spielbetrieb eingestellt hat.

1B-Mannschaft will Siegesserie weiter fortsetzen

Das Vorspiel zwischen den beiden 1B-Mannschaften beginnt um 15:00 Uhr. Die SPG WKL befindet sich in der Tabelle mit 16 Siegen, einem Remis und fünf Niederlagen mit 104:26 Toren mit 49 Punkten am dritten Tabellenplatz. Der Gastgeber aus Windhaag hält bei 21 Punkten und rangiert mit sieben Siegen und 15 Niederlagen auf Tabellenplatz elf. Das Hinspiel in Weitersfelden endete mit einem 7:0-Sieg für die SPG. Als Torschützen waren Lukas Himmelbauer (2 x), Franz Nötstaller (2 x), Armin Herzog (1 x), Marek Toth (1 x) und Martin Haunschmied (1 x) erfolgreich. Für die Reserve der SPG WKL ist nach drei Meistertitel in Folge der dritte Platz das höchste der Gefühle, das diese Saison noch möglich ist. Zuletzt feierte die Toth-Elf drei Siege en suite und hat in diesen drei Partien nur ein Gegentor kassiert.

 

Union Windhaag bei Freistadt vs. SPG WKL

02.06.2019 | Reserve 15:00 Uhr | KM 17:00 Uhr

 Schiedsrichter: Herr Mag. Claus Brandstätter

25. Runde | 2. Klasse Nord-Mitte

Waschenberg Stadion Windhaag