Remis in Reichenau genügt! Es ist vollbracht! Die SPG WKL ist Meister 2018/19!

Die SPG Weitersfelden/Kaltenberg/Liebenau gastiert in Runde 24 am Sonntag den 26.05.2019 um 17:00 Uhr bei der Sportunion Reichenau-Ottenschlag-Haibach. Obwohl viele im Vorhinein nicht damit rechnen, soll dieser Sonntag Nachmittag in Reichenau im Mühlkreis ein ganz besonderer Tag für die SPG WKL werden. Aber langsam, eins nach dem anderen.

1B-Mannschaft mit Last-Minute-Sieg

Anders als üblich beginnen wir heute mit dem Vorspiel zwischen den beiden 1B-Mannschaften. Unter der Spielleitung von Schiedsrichter Rainer Grillberger liefern sich die beiden Reservemannschaften aus der oberen Tabellenhälfte einen offenen Schlagabtausch in der ersten Halbzeit. Nach 45 torlosen Minuten bittet der Unparteiische die beiden Vereine mit einem 0:0 zum Pausentee. Im zweiten Spielabschnitt macht sich die konditionelle Überlegenheit der Toth-Elf bemerkbar. Die SPG WKL erspielt sich Chance um Chance und erzielt in Minute 90 den einzigen Treffer in diesem Spiel. Lukas Himmelbauer ist als Goldtorschütze für die SPG erfolgreich. Mit diesem Sieg klettert die 1B der SPG WKL auf den dritten Tabellenplatz.

Tobias Hofer bringt Reichenau in Führung

Nach dem hauchdünnen 1:0-Erfolg der 1B-Mannschaft der SPG WKL kommt es um 17:00 Uhr zum Hauptspiel an diesem warmen Sonntag Nachmittag in Reichenau. Unter der Spielleitung von Schiedsrichter Klaus Schuster haben sich ca. 200 Zuschauer auf der schattigen Tribüne in Reichenau eingefunden. Darunter auch sehr viele Anhänger auf Seiten der Gästemannschaft. Nach 18 Minuten Spielzeit der erste Aufschrei in Reichenau. Wenige Kilometer entfernt erzielt Simon Pree in Reichenthal die 1:0-Führung gegen Unterweißenbach. Macht die SPG WKL an diesem Tag mehr Punkte als die zeitgleich in Reichenthal agierende Sportunion Unterweißenbach, kann man bereits heute im Match gegen Reichenau den Meistertitel vorzeitig fixieren. Ohne dass die SPG-Kicker vom Zwischenstand in Reichenthal Bescheid wissen, gerät man in Minute 28 mit 1:0 in Rückstand. Kapitän Tobias Hofer schießt die Mannschaft von Trainer Philipp Pfister in Führung.

Fabian Hennerbichler mit dem Ausgleich

In einem heiß umkämpften Spiel in Reichenau geht der Blick der Zuschauer immer wieder Richtung Liveticker. Michael Preinfalk erhöht in Minute 31 auf 2:0 für die Union Reichenthal. Ein Zwischenstand der der SPG WKL momentan nicht viel bringt. Nach einer halben Stunde Spielzeit liegt man gegen die Pfister-Elf mit einem Tor im Hintertreffen. In Minute 35 soll sich jedoch das Bild ändern. Johannes Hackl verlagert das Spiel auf die linke Seite, Daniel Steinbauer dringt in den Strafraum ein und wird dann regelwidrig von den Beinen geholt. Den anschließenden Elfmeter verwertet Fabian Hennerbichler souverän zum 1:1-Pausenstand. Stand 17:45 Uhr: die SPG WKL ist Meister! Der Zwischenstand in Reichenthal wird von Trainer Markus Pum gegenüber den Spielern am Feld bewusst nicht kommuniziert.

Unterweißenbach verliert in Reichenthal – 1:1 vs. Reichenau genügt zum Titel

Die Sportunion Reichenau-Ottenschlag-Haibach lässt auch im zweiten Durchgang nicht locker und begegnet dem Tabellenführer auf Augenhöhe. Gleichzeitig verkürzt Yannic Haslinger in Minute 55 in Reichenthal auf 2:1. Es bleibt in Reichenau sowie in Reichenthal bis zur letzten Minute spannend. Als am Sportplatz der Union Reichenthal der Schlusspfiff ertönt gibt Trainer Markus Pum die Nachricht an Kapitän Dominik Piber weiter, dass das 1:1 zum Titel reicht. Als dann Schiedsrichter Klaus Schuster das Spiel beendet dauert es noch ein paar Momente bis es jeder am Spielfeld registriert hat. Die SPG WKL ist Meister 2018/19. Da der Tabellennachbar aus Unterweißenbach in Reichenthal verliert genügt das 1:1-Unentschieden im drittletzten Spiel zur vorzeitigen Fixierung der Meisterschaft. Mit sieben Punkten Vorsprung liegt man zwei Runden vor Saisonende uneinholbar an erster Stelle. Was folgt sind feuchtfröhliche Jubelszenen am Sportplatz der Union Reichenau i. M. Es ist vollbracht!

Sieben Saisonen in der 2. NO folgt der Meistertitel in der 2. NM

Nach dem Abstieg in der Saison 2010/11 verweilt die SPG WKL sieben Saisonen in der 2. Klasse Nord-Ost. Das letzte Spiel in der 1. Klasse Nord-Ost ereignete sich am 19.06.2011. Damals hat man zu Hause in Weitersfelden mit 5:1 gegen Schweinbach verloren. Mit dem 26.05.2019 ist die zweite Klasse Geschichte. Die SPG WKL spielt nächste Saison wieder in der 1. Klasse, aus welcher man sich 2010/11 mit zehn Punkten verabschiedet hat.

Saison 2011/12 (2. NO): 10. Platz mit 27 Punkten
Saison 2012/13 (2. NO): 3. Platz mit 44 Punkten
Saison 2013/14 (2. NO): 2. Platz mit 44 Punkten

In der Saison 2013/14 scheitert man in der Relegation in einem heißen Fight knapp an Ried in der Riedmark.

Saison 2014/15 (2. NO): 5. Platz mit 37 Punkten
Saison 2015/16 (2. NO): Letzter Platz mit zehn Punkten

In der Saison 2015/16 hat Meistertrainer Markus Pum in der Winterpause das Traineramt übernommen. Am 19.03.2016 stand er erstmals als SPG-Trainer in der Coachingzone. Damals musste man sich in Luftenberg mit 3:1 geschlagen geben. Überhaupt konnte der Freistädter in der ersten Halbsaison nur drei Punkte (drei Remis und neun Niederlagen) mit der SPG WKL ergattern und landete schlussendlich mit der Mannschaft an letzter Stelle in der 2. Klasse.

Saison 2016/17 (2. NO): 5. Platz mit 38 Punkten
Saison 2017/18 (2. NO): 3. Platz mit 51 Punkten

In der Saison 2017/18 schrammt die SPG WKL mit einem neuen Punktemaximum in der 2. Klasse hauchdünn am Relegationsplatz vorbei. Nachdem Markus Pum die SPG am Tabellenende übernommen hat, war in den folgenden Jahren eine stetige Verbesserung zu beobachten. Die Eigenbauspieler entwickeln von Saison zu Saison mehr Konstanz und so definiert man für die Saison 2018/19 den Aufstieg als vereinsinternes Ziel. Nach sieben Saisonen in der 2. Klasse Nord-Ost geht die SPG WKL in der Saison 2018/19 in der 2. Klasse Nord-Mitte an den Start.

In der 2. NM legt man dann den besten Saisonstart seit den Aufzeichnungen vom OÖFV hin und sichert sich vorzeitig mit acht Punkten Vorsprung den Herbstmeistertitel. Im Sommer 2018 gewinnt man in Schönau den Mühlviertler Alm Cup und im Dezember 2018 überzeugt man in der Halle in Freistadt als Vize-Bezirksmeister. Als Tabellenführer überwinternd startet man bereits Anfang Jänner 2019 mit der Vorbereitung auf die Rückrunde. Trotz schwieriger Platzverhältnisse bereitet sich die SPG WKL bestmöglich und akribisch auf das Frühjahr vor. Was folgt ist eine starke Rückrundenperformance. Zwei Runden vor Saisonschluss befindet man sich in der Rückrundentabelle auf Platz zwei und fixiert im drittletzten Spiel den Meistertitel in der 2. NM.

Nach dem knappen Verpassen des Relegationsplatz in der Saison 2017/18 hat sich die SPG nicht aus der Ruhe bringen lassen. Man hat nicht aufgegeben, weiter gemeinsam an einem Strang gezogen und für die neue Saison „Heier richt mas uns soiwa“ als Motto ausgegeben. Unter diesem von Trainer Markus Pum vorgegebenem Motto waren vor Saisonstart vier Fußball- und Wanderfreunde der SPG WKL am 28.07.2018 gemeinsam am Brunnkogel im Salzkammergut Wandern.

Die SPG WKL liegt seit Runde zwei an der Tabellenspitze in der 2. Klasse Nord-Mitte. Mit 26.05.2019 ist nun auch fix, dass die SPG niemand mehr einholen kann. Nach den ersten Feierlichkeiten am Sportplatz der Union Reichenau i. M. reist die Dreigemeinden-SPG weiter nach Reichenthal um sich für den Sieg gegen Unterweißenbach zu bedanken, ehe die Reise fortgesetzt wird weiter Richtung Tormanntrainer Hubert Horner, der bei ihm zu Hause auf Speis und Trank eingeladen hat. Vielen Dank Hubert!

Die jahrelange, professionelle und sehr engagierte Vereinsarbeit bei der SPG WKL hat sich schlussendlich bezahlt gemacht. Auch in schwierigen Zeiten blieb die Spielgemeinschaft ihrer Philosophie treu und so agiert die SPG nur mit eigenen Spielern, welche allesamt nicht für Geld, sondern wegen der Freude am Spiel und der Gemeinschaft im Verein das SPG-Wappen mit Stolz auf ihrer Brust tragen.

Rechtzeitig vor dem Saisonabschluss, dem Derby zu Hause in Kaltenberg gegen die Sportunion Unterweißenbach, treffen die druckfrischen Meistershirts bei der SPG WKL ein. Danke an Haidersport Freistadt für die gemeinsame Abwicklung und Danke an die Sparkasse Pregarten-Unterweißenbach für das Sponsoring. Für die Fans der SPG WKL wird beim Mühlviertler Alm Derby zu Pfingsten eine limitierte Auflage von ca. 50 Stück zum Verkauf bereit stehen.

______________________________

Fotos vom KM-Spiel in Reichenau: