Perfekter Rückrundenauftakt beim Tabellenschlusslicht in Leopoldschlag!

Gute Platzbedingungen im Maltsch Stadion

Auf Grund der starken Regenfälle in den letzten Tagen wurden zum Rückrundenauftakt vier der sechs Reservespiele abgesagt. Auch bei der Kampfmannschaft konnte ein Spiel nicht ausgetragen werden. Die Begegnung Union Unterweißenbach vs. Union Windhaag bei Freistadt musste auf Grund der schlechten Platzbedingungen abgesagt werden.

Anders wie viele andere Fußballplätze im oberösterreichischen Fußballunterhaus präsentiert sich das Maltsch Stadion in Leopoldschlag zum Rückrundenauftakt. Das Spielfeld befindet sich den Umständen entsprechend in einem guten Zustand und so können beide Partien problemlos ausgetragen werden.

Top Torschütze der Vorbereitung bringt SPG in Führung

Rechtzeitig zum Ankick um 15:30 Uhr nimmt der Regen und Wind ein Ende. Sonnenschein und ein Regenbogen begleiten die 22 Akteure aufs Spielfeld. Unter der Spielleitung von Schiedsrichter Gerhard Kriener, welcher von Reinhard Rudlstorfer und Josef Brandstätter an der Linie assistiert wird, beobachten die circa 100 Zuschauer in der Anfangsphase der Begegnung ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften. Der erste Aufreger dann nach einer viertel Stunde Spielzeit. Die Latte verhindert die frühe Führung für die Union Leopoldschlag.

Kurze Zeit später wird Daniel Steinbauer nach einem tollen, öffnendem Pass von Thomas Käferböck, an der Strafraumgrenze von Michael Grossfurtner regelwidrig zu Fall gebracht. Die Freistöße aus dem Halbfeld sind eine Spezialität von Fabian Hennerbichler. Der beste Torschütze der 2. Klasse Nord-Mitte bringt den Ball ideal in den Strafraum und Daniel Steinbauer verwertet die Flanke per Kopf zur 1:0-Führung in Minute 17.

Zwei weitere SPG-Treffer sorgen für klare Verhältnisse vor dem Seitenwechsel

Die Pum-Elf wirkt nach dem Führungstreffer sichtlich befreit und bleibt am Drücker. In Minute 26 erhöht Fabian Hennerbichler mit seinem 22. Saisontreffer auf 2:0. Sein satter Schuss aus circa 18 Meter Torentfernung lässt Torhüter Stepan Prinz in die Zuschauerrolle schlüpfen. Unhaltbar schlägt der Ball links unten im Netz ein.

Das die 14 Tore in der Vorbereitung kein Zufall waren, beweist Daniel Steinbauer abermals in Minute 35 der Begegnung. Kapitän Johannes Hackl bedient DS11 mit einem herrlichen Lochpass. Die gesamte Hintermannschaft der Heimelf wird mit einem Steilpass auf die linke Seite ausgehebelt. Daniel Steinbauer läuft daraufhin alleine auf den Union-Goalie zu und schiebt das Leder durch die Hosenträger von Prinz hindurch zum 3:0-Pausenstand.

Während die Anzeigetafel im Hinspiel nach 45 Minuten ein torloses Remis zeigte, sorgt die SPG WKL im zweiten Match gegen die Union Leopoldschlag bereits in der ersten Hälfte für eine Vorentscheidung.

Ereignisarme zweite Halbzeit mit Traumtor zum Abschluss

In den zweiten 45 Minuten müssen sich die 22 Akteure mehr und mehr mit schlechter werdenden Platzverhältnissen auseinandersetzen. Das Spiel verliert an Qualität. Es gibt zwar immer wieder gute Torgelegenheiten für die Spielgemeinschaft aber keine dieser Chancen kann in Tore umgemünzt werden. Die Ruckendorfer-Elf ist in Abschnitt 2 besser im Spiel, schafft es jedoch nicht sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Und so sehen die Zuschauer eine eher ereignisarme zweite Halbzeit im Maltsch Stadion.

Den Schlusspunkt der Begegnung setzt Lukas Reithmayr. Der Distanzschütze im Körper eines Innenverteidigers nimmt sich ein Herz und zimmert das Spielgerät aus großer Torentfernung mit einem satten Schuss ins linke, obere Eck. Ein tolles, erstes Saisontor von unserer Nummer 16, die vom Außen- zum Innenverteidiger umoperiert wurde.

Auch ohne den gelb gesperrten Kapitän Dominik Piber schafft es der Herbstmeister mit einem verdienten 4:0-Auswärtssieg in die Rückrunde zu starten und hält den Zweitplatzierten aus Alberndorf weiter mit acht Punkten Vorsprung auf Distanz.

12:1-Kantersieg für die 1B-Mannschaft der SPG WKL

Das Vorspiel zwischen den beiden 1B-Mannschaften war von viel Regen und Wind und noch mehr SPG-Toren geprägt. Nach dem 8:0-Sieg im Hinspiel gelingt der Toth-Elf auch im Rückspiel ein Kantersieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Leopoldschlag. Sieben verschiedene Torschützen und acht Treffer aus der Gemeinde Liebenau sorgen schlussendlich für einen verdienten 12:1-Sieg für SPG: Marco Raab (3 Tore), Martin Hackl (2 Tore), Manuel Sturm (2 Tore), Roland Bauer (2 Tore), Kevin Koppenberger (1 Tor), Raphael Sturm (1 Tor) und Marek Toth (1 Tor). Den Ehrentreffer steuert Julian Manzenreiter bei.

___________________________________________

Fotos vom KM-Spiel in Leopoldschlag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.