SPG WKL auch in blau nicht zu stoppen! Last-Minute-Treffer gegen Reichenthal sorgt für nächsten Dreier!

250 Zuschauer zu Gast bei der Premiere in Weitersfelden

Die Spielgemeinschaft Weitersfelden/Kaltenberg/Liebenau spielt in Runde 9 das erste Mal in der laufenden Saison im Waldaiststadion in Weitersfelden. Als souveräner Tabellenführer in der 2. Klasse Nord-Mitte begrüßt man am Sonntag den 14.10.2018 den Absteiger aus Reichenthal auf heimischer Anlage. Kapitän Manuel Etzelstorfer & Co. sind zu Hause eine Macht. Von den vier Heimspielen konnte alle vier Partien gewonnen werden. Völlig anders sieht es hingegen in der Fremde aus. Auswärts ist die Union Reichenthal noch ohne Punktegewinn und nun wartet in Runde 9 mit der SPG die nächste schwierige Aufgabe auf fremdem Terrain für Neo-Trainer Hannes Schneeberger. Unter der Spielleitung von Karl Eisterhuber haben sich circa 250 Zuschauer – darunter auch einige Pilger von der Fan-Wanderung aus Kaltenberg – im Waldaiststadion eingefunden. Bei perfekten Wetter- und Platzbedingungen steht einem tollen Spiel nichts mehr im Wege. Begleitet von den hübschen Marketenderinnen, die an diesem Nachmittag als Matchsponsor agieren, führt Schiedsrichter Eisterhuber die beiden Mannschaften zur Begrüßung auf das Feld.

Simon Pree bringt Reichenthal in Führung

Sollte es der auswärts so glücklos agierenden Union Reichenthal ausgerechnet gegen den Tabellenführer gelingen, erstmals Punkte mit nach Hause zu nehmen? Die Vorzeichen für die angereiste Schneeberger-Elf standen nicht unbedingt gut. Simon Pree, die Nummer 7 im Dress der Reichenthaler, räumt alle negativen Vorzeichen aus den Weg und bringt in Minute 3 seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Sein platzierter Schuss aus circa 16 Meter Torentfernung bedeutet die schnelle Führung für die Auswärtself. Nachdem die Union in den Anfangsminuten die bessere Mannschaft ist, übernehmen Piber & Co. mit Fortlauf der ersten Halbzeit mehr und mehr das Kommando. Die Pum-Elf kämpft sich in das Spiel rein und erzielt in Minute 20 den verdienten Ausgleichstreffer. Daniel Steinbauer versenkt die Freistoßvorlage von Fabian Hennerbichler zum 1:1.

Hennerbichler-Doppelpack bringt SPG auf die Siegerstraße

20 Minuten nach dem Ausgleichstreffer der nächste Aufreger im Waldaiststadion. Daniel Steinbauer erkämpft das Spielgerät im Mittelfeld, läuft in den Strafraum ein, bringt einen Stanglpass zur Mitte – wo Fabian Hennerbichler goldrichtig steht – und das Leder in Minute 41 zur 2:1-Führung über die Linie drückt. Drei Minuten später der nächste Streich von top Goalgetter FH7. Kurz vor dem Pausenpfiff von Eisterhuber erhöht der Liebenauer mit seinem 13. Saisontor auf 3:1. Der Schuss ins lange Eck lässt Torhüter Etzelstorfer in die Zuschauerrolle schlüpfen.

Reichenthal-Topscorer bringt Auswärtself zurück ins Spiel

Wie auch schon in Halbzeit 1 verschläft die heute in blauen Dressen agierende Pum-Elf auch in Halbzeit 2 den Start. Nach einem angeblichen Vergehen im Strafraum von Simon Stangl zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt. Manuel Sonnberger übernimmt die Verantwortung und erzielt in Minute 50 den 3:2-Anschlusstreffer. Sonnberger platziert den Elfmeter unhaltbar links unten im Netz. Bitter für die SPG WKL. Der Elfmeter war wohl nicht gerechtfertigt. IV Stangl hat beim Tackling von hinten den Ball gespielt. In Minute 75 dann der nächste Schock für die Heimelf. Ein Kopfball zwischen Elfmeterpunkt und Sechzehnerlinie fliegt über Torhüter Michael Schöfer hinweg, klatscht an die Unterlatte und fällt dann ins Tor – 3:3! Der geniale Kopfball von Manuel Sonnberger, die Nummer 10 im Trikot der Gäste, bringt die Union Reichenthal zurück ins Spiel. Kann die Union erstmals Punkte aus der Fremde mit nach Hause nehmen?

Kapitän Piber mit Last-Minute-Treffer

In der Schlussviertelstunde ist die Schneeberger-Elf darauf bedacht, das Remis über die Zeit zu bringen. Die Heimelf ist hingegen mit dem 3:3 nicht zufrieden und drängt in den Schlussminuten vehement auf den Siegestreffer. Als Schiedsrichter Eisterhuber in Minute 90 drei Finger in die Luft streckt und damit die Nachspielzeit anzeigt und nicht drei Bier bestellt, rechnen die Zuschauer im Waldaiststadion bereits mit einem torreichen Remis in Weitersfelden. Hierbei haben sie die Rechnung jedoch ohne Dominik Piber gemacht. Das SPG-Urgestein veredelt in der letzten Minute der Nachspielzeit eine Vorlage von Daniel Steinbauer zum viel umjubelten 4:3-Treffer. Die SPG WKL hat sich das Glück erkämpft. Anders als im Spiel gegen Neumarkt i. M. kann man schlussendlich über einen verdienten Sieg sprechen. Auch wenn ein Treffer in letzter Minute immer glücklich erscheint, war die SPG über 90 Minuten die bessere Elf und geht mit dem Glück des Tüchtigen verdient als Sieger vom Platz. Für die Union Reichenthal ist es ein bitterer Sonntag Nachmittag. Die Schneeberger-Elf bleibt auswärts weiterhin ohne Punktegewinn und setzt die Negativserie fort. Trotz guter Leistung im Waldaiststadion fährt man wieder mit leeren Händen nach Hause.

Vielen Dank an die Marketenderinnen aus Weitersfelden, die an diesem Sonntag Nachmittag das Spielsponsoring übernommen haben. Bei herrlichem Wetter sorgen die Damen nicht nur vor, sondern auch dem nach Spiel für gute Stimmung im Waldaiststadion.

7 Punkte mehr dank sechs Treffer in der Schlussphase

Die SPG WKL befindet sich nach neun absolvierten Runden mit 25 Punkten an der Tabellenspitze in der 2. NM. Sieben der 25 Punkte holt man dank sechs Treffer in den letzten fünf Minuten in vier Spielen. Sowohl gegen Alberndorf, Kefermarkt, Neumarkt und Reichenthal waren es späte Torerfolge, die der SPG wichtige Punkte beschert haben. Ein Indiz, dass die SPG konditionell gut in Schuss ist und immer bis zum Schluss kämpft. Oftmals ist es dann auch das Glück des Tüchtigen, das die Pum-Elf momentan auf seiner Seite hat. Der Erfolgslauf der Dreigemeinden-SPG hält weiter an. Nicht zuletzt wohl auch wegen diesen beiden Herren, die Woche für Woche tatkräftig mit den Burschen arbeiten und den Erfolg nicht dem Zufall überlassen.

1B-Mannschaft mit Wiedergutmachung gegen den Tabellenführer

Im Vorspiel zwischen den beiden Reservemannschaften stand für die Toth-Elf nach dem 7:0-Debakel in Neumarkt Wiedergutmachung am Programm. Als Gegner erwartet man niemand geringeren als den Tabellenführer. Die 1B der Union steht mit 28:2 Treffer an der Tabellenspitze in der 2. NM und geht als Favorit in das Spiel. Entgegen den Erwartungen dominiert die SPG in Halbzeit 1 das Spielgeschehen und führt nach 18 Minuten mit 3:0! Franz Nötstaller (2 x) und Martin Hackl (1 x) erzielen die Treffer für die Toth-Elf. Zwei Gegentreffer in sieben Spielen folgen drei Gegentreffer im Waldaiststadion innerhalb von weniger als 20 Minuten. Im Fortlauf der ersten Halbzeit verpasst es die SPG eine noch höhere Pausenführung mit in die Kabine zu nehmen. Im zweiten Spielabschnitt agieren die Gäste offensiver und erzielen in Minute 58 durch Johannes Umbauer den 3:1-Anschlusstreffer. Vier Minuten später folgt der nächste Treffer für die Union. Der eingewechselte Daniel Preinfalk trifft in Minute 62 zum 3:2. Die aufkeimende Hoffnung im Lager der Union Reichenthal wird zwei Minuten später bereits wieder erstickt. Der zur Halbzeit eingewechselte Kevin Koppenberger erzielt in Minute 64 das 4:2 für die SPG WKL. Somit gelingt der 1B der SPG die wichtige Wiedergutmachung nach der herben Niederlage in der TGA-Arena. Überraschend und auf jeden Fall verdient gewinnt man das Spiel gegen den Tabellenführer mit 4:2 und macht das letzte Spiel vergessen.

___________________________________________________

Fotos vom KM-Spiel in Weitersfelden:

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.