SPG mit historischer Chance gegen Kefermarkt!

Auf der Homepage www.fussballoesterreich.at kann man alle Spielzeiten bis zur Saison 2003/04 zurück verfolgen. Der erfolgreichste SPG-Saisonstart in den letzten 15 Saisonen ereignete sich in der legendären Saison 2005/06. In dieser Spielzeit startete man mit sechs Siegen in die Meisterschaft der 1. Klasse Nord-Ost, ehe in Runde 7 zu Hause in Kaltenberg gegen den späteren Meister Union Pregarten eine 5:0-Niederlage folgt. Mit acht Treffern war damals Josef Obereder aus Kaltenberg der führende in der Torschützenliste. Die Tordifferenz nach den ersten sechs Spielen war 17:5.

Betrachten wir nun die aktuelle Saison 2018/19 in der 2. Klasse Nord-Mitte. Die SPG WKL ist saisonübergreifend seit zehn Spielen ohne Punkteverlust. Die letzte Niederlage stammt vom 10.05.2018. Das bedeutet die Pum-Elf ist am Samstag den 29.09.2018 seit 142 Tagen ohne Punkteverlust im Meisterschaftsbetrieb. Die Dreigemeinden-SPG ist nach sieben Saisonen in der 2. Klasse NO mit sechs Siegen in den ersten sechs Spielen mehr als nur gut in der 2. Klasse Nord-Mitte angekommen. Die Tordifferenz nach dem ersten Saisonviertel  liegt bei 18:4. Mit Fabian Hennerbichler trägt der top Torschütze der 2. Klasse Nord-Mitte das Trikot der SPG. FH7 hat in dieser Saison derweil in jedem Match getroffen und hält bei neun Saisontoren. Kapitän Piber & Co. befinden sich mit dem Punktemaximum fünf Punkte vor der Sportunion Unterweißenbach auf Tabellenplatz Nummer 1. Am Samstag den 29.09.2018 hat die SPG WKL die historische Chance den Rekordstart der Saison 2005/06 zu toppen.

Als Gegner erwartet man in Runde 7 in einem Flutlichtmatch am Sportplatz der Union Kaltenberg die Union Kefermarkt, die sich aktuell mit elf Punkten und 10:9 Toren auf dem vierten Tabellenplatz befindet. Für die Mannschaft von Trainer Markus Pum ist das Spiel gegen Kefermarkt das letzte Match in Kaltenberg, ehe man nach dem Auswärtsspiel gegen Neumarkt wieder nach Weitersfelden in das Waldaiststadion übersiedelt. Die letzte Heimniederlage am Sportplatz der Union Kaltenberg ereignete sich am 04.11.2017 gegen die Union Baumgartenberg. Hier musste man sich in Runde 12 in der Hinrunde der 2. Klasse Nord-Ost mit 2:0 geschlagen geben. Die letzte Niederlage in Kaltenberg ist am Samstag somit 329 Tage Vergangenheit.

Die SPG WKL feierte in den letzten drei Runden drei knappe, verdiente Siege. Sowohl gegen die SPG Pregarten 1B, die Union Alberndorf und ASKÖ Treffling war es lediglich ein Tor Differenz, das den Unterschied zu Gunsten der SPG gemacht hat. Auch für die Mannschaft von Trainer Gernot Schmid gestalteten sich die letzten drei Meisterschaftsrunden durchaus erfolgreich. In drei Spielen konnten sechs von neun möglichen Punkten ergattert werden. In Runde 4 feierte die Schmid-Elf auf heimischer Anlage einen 2:1-Derbysieg gegen die Union Neumarkt. Das Spiel in Reichenthal werden Kapitän Gerald Birklbauer & Co. wohl nicht so schnell vergessen. Nach einer 3:0-Halbzeitführung gibt man das Spiel noch aus der Hand und verliert mit 5:3. Die routinierte Schmid-Elf lässt sich von dieser zweiten Halbzeit in Reichenthal aber nicht aus dem Konzept bringen und bezwingt in Runde 6 den SV Sandl zu Hause mit 1:0. Mit diesem jüngsten Erfolgserlebnis reist der Absteiger aus der 1. Klasse Nord-Ost nach Kaltenberg und wird alles daran setzen den Rückstand nach vorne zur SPG zu verkürzen.

In der Vorsaison in der 1. Klasse Nord-Ost belegte die Union Kefermarkt in der Schlussabrechnung mit 34:55 Toren und 29 gesammelten Punkten den zwölften Tabellenplatz. Diese Platzierung, welche wohl im Projekt 2020 nicht geplant war, bedeutete für die damalige Konvalina-Elf Relegation gegen den Verein Neue Heimat. Das Hinspiel hat man zu Hause mit 3:0 verloren. Im Rückspiel kam man auswärts mit 5:0 unter die Räder. Der Zweitligist aus Linz boxt die Union Kefermarkt mit einem 8:0-Gesamtscore in die 2. Liga.

Bei der Union Kefermarkt gab es nach dem Abstieg in die 2. Klasse viele Neuigkeiten zu verkünden. Trainer Jaroslav Konvalina verlässt die Kefermarkter nach sieben Jahren Trainerfunktion Richtung Niederösterreich zum SC Gmünd. Thomas Grabner wird als neuer sportlicher Leiter vorgestellt. Der zuletzt beim SV Freistadt als Co-Trainer aktive Gernot Schmid wird als Nachfolger von Konvalina präsentiert. Schmid stehen in der neuen Saison sechs neue Spieler zur Verfügung. Daniel Gruber (Union Katsdorf), Michael Reichör (Schweinbach), Behar Sabani (Sankt Oswald bei Freistadt), Michael Fürst (Pregarten), Hasan Enül (Rechberg) und Noah Fried (Sandl) wechseln zu der Union Kefermarkt. Den Verein hingegen verlassen haben Stanislav Peterek, Martin Lestina, Igor Nitriansky und Michael Friesenecker. Auf der Homepage gibt man als Ziel vor, in der Saison 2018/19 in der 2. Klasse Nord-Mitte um die oberen Tabellenplätze mitspielen zu wollen.

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen der SPG WKL und der Union Kefermarkt war im Jahr 2014. In einem Freundschaftsspiel in Weitersfelden trennte man sich mit einem 3:3. Zuvor war 2009 die letzte Begegnung zwischen diesen beiden Vereinen. Auch damals war es ein freundschaftliches Unentschieden (1:1) in Weitersfelden.

In der aktuellen Saison ist Neuzugang Behar Sabani mit drei erzielten Toren der top Goalgetter der Schmid-Elf. Im Dress der SPG ist das Eigengewächs aus Liebenau – Fabian Hennerbichler – mit neun Treffern der beste Torschütze der Liga.

Schiedsrichter der Begegnung am Samstag in Kaltenberg wird Herr Martin Fragner sein. Der 1981 geborene in Pregarten lebende Fragner wird um 18:30 Uhr das Spiel anpfeifen. Mit der Union Kefermarkt wartet auf die blutjunge SPG WKL ein starker, erfahrener Gegner, der diese Saison vorne mitspielen will und aller voraussicht nach auch wird. Der Absteiger wird alles daran setzen, den Abstand nach vorne zur Tabellenspitze zu verkürzen. Die SPG WKL hat hingegen die historische Chance mit einem Sieg den besten Saisonstart aller Zeiten seit den Aufzeichnungen von fussballoesterreich.at zu verzeichnen. Kann die SPG den Erfolgslauf weiter fortsetzen oder gelingt es der Union Kefermarkt als erste Mannschaft der Liga die Pum-Elf ins Wanken zu bekommen? Die Gegner stellen sich von Runde zu Runde besser auf die SPG ein. Es ist ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten. Man darf gespannt sein, wer an diesem Samstag Abend in Kaltenberg die Oberhand gewinnt. Die SPG WKL freut sich auf zahlreiche Zuschauer. Vielen Dank an die ÖVP Kaltenberg für das Matchsponsoring beim letzten Heimspiel in Kaltenberg.

 

 

Das Vorspiel zwischen den beiden Reservemannschaften findet um 16:30 Uhr seinen Beginn. Mit 30:3 Toren stellt die Toth-Elf die beste Offensive der Liga.

 

⚽ SPG WKL vs. Union Kefermarkt

🕒 29.09.2018 | Reserve 16:30 Uhr | KM 18:30 Uhr

 Schiedsrichter: Herr Martin Fragner

➡ 7. Runde | 2. Klasse Nord-Mitte

📍 Sportplatz Union Kaltenberg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.