Die jüngsten Akteure entscheiden das 30. Derby gegen UWB

Bei einem Spiel das auf Messerschneide stand, hatten die zwei U16 Kicker Fabian Hennerbichler und Daniel Steinbauer mit einem schönen Treffer in der 85. Minute den Unterschied ausgemacht. Eine unglaubliche Geschichte der abgebrühten Jungs, die die Union Unterweißenbach ins Tal der Tränen schickte.

Das interessante Derby das sich rund 250 Zuschauer zu Gemüte führten, wurde in der ersten Hälfte klar von den Heimischen dominiert. Die UWB war aggressiv, laufstark und zielstrebig und setzte somit die Gäste-SPG gehörig unter Druck. Chancen ließen nicht lange auf sich warten und so hat Yanik Haslinger in aussichtsreicher Position den Ball links, unten vorbeigeschossen. Der Druck der Union Unterweißenbach äußerte sich auch in einer wahren Flut an Eckbällen und Freistößen, die allesamt steht’s für Gefahr sorgten. Michael Schöfer hat die SPG mit einer guten Parade nach einem tollen Kopfball von Mario Klopf im Spiel gehalten sodass die Spannung kaum zu überbieten war. Nach der ersten Sturm- und Drangphase der UWB kam auch die SPG zu Chancen so war es auf dieser Seite Daniel Steinbauer der am jungen Tormann der UWB scheiterte. Ein guter Eckball der an Freund und Feind in der heißen Zone vor dem Tor vorbeistrich wurde ebenfalls als gute Gelegenheit für die SPG verbucht.

In Hälfte zwei lichtete sich die Abwehrreihe von Unterweißenbach ein wenig. Zum einen ließ die läuferische stärke nach und zum anderen wurde ein Abwehrspieler auf Grund von Torraub frühzeitig unter die Dusche geschickt. Der durchbrechende Thomas Käferböck wurde regelwidrig gestört, sodass der gute Schiri in diesem Fall klar die Regel ausgelegt hat. Diese Szene sollte letztendlich auch mitentscheidend sein, denn von nun an blieb zwar die Moral der Heimischen ungebrochen hoch, aber die Kampfkraft schien etwas zu schwinden. Und genau in diese Lücke versuchten die Gäste zu stoßen und waren mitunter auch erfolgreich. Daniel Steinauer lief abermals alleine auf den Tormann der Heimischen zu und zwang diesen zu einer guten Parade. Auf der anderen Seite war es wieder Yanik Haslinger der den Sieg auf dem Fuß hatte. Ein versuchter Beinschuss konnte aber wiederum vom herauseilenden Michael Schöfer in letzter Minute entschärft werden.

Dann kam die allesentscheidende 85. Minute in der sich der erst 15 jährige Daniel Steinbauer auf der rechten Seite durchsetzen konnte und mit einer tollen Vorlage auf seinen Alterskollegen und Freund Fabian Hennerbichler aufblitzte. Alleine am Fünfer ließ sich dieser die Chance nicht entgehen und schloss trocken unter dem Tormann zur vielumjubelten Führung ab. Unbekümmertheit, gute Nerven, jugendlicher Leichtsinn, das notwendige Können und ein bisschen Glück waren die Zutaten zu dieser Aktion und die Ausschlaggeber für den 21. Derbysieg für die SPG im 30. Aufeinandertreffen der fairen Kontrahenten.

Die Reserve der SPG hatte an diesem Tag mit einigen Ausfällen zu kämpfen und musste notgedrungen auf ein nicht standesgemäßes Personal zurückgreifen. Auch hier waren mit Philipp Kreindl und Oliver Wansch zwei U16 Spieler im Einsatz die ihre Sache aber recht gut gemeistert haben. Das Spiel an sich war nicht sehr berauschen aber umso mehr taktisch klug durch die SPG geprägt. Diese ging äußerst glücklich in Führung und konnte wenige Minuten später in der ersten Hälfte zum entscheidenden Schlag ausholen. Die Heimischen sollten sich nicht mehr davon erholen und beließen es bei einer destruktiven Spielanlage. Mehr als ein gefährlicher Kopfball nach einer schönen Hereingabe sollten sie nicht mehr auf den Rasen bringen. Die Gäste waren an diesem Tag ebenfalls ziemlich Zahnlos und beließen es auch beim Sichern des Ergebnisses. Ein fälliger Elfer zum Schluss der Begegnung, nachdem Dominik Pilz gefoult wurde, besiegelte das Endergebnis von 0:3 für die SPG. Manuel Sturm war der erfolgreiche Schütze des Strafstoßes.

Nach dem sehr schweren Auftaktprogramm mit den zwei Derbys wird es gegen Münzbach auswärts am kommenden Samstag nicht leichter. Die ganz harten Brocken geben sich zur Zeit die Hand und so bleibt keine Minute zum Verschnaufen. Am schönen Platz in Münzbach freut sich die SPG-Familie auf jeden einzelnen Fan der für die notwendige moralische Unterstützung sorgt.

This article has 1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.